Kategorie: 1. Mannschaft

SCU I: Last-Minute Niederlage zum Auftakt

Nach dem spielfreien Wochenende zu Beginn, startete unsere 1. Mannschaft in der zweiten Woche nun auch in die Bezirksliga. Mit Neunkirchen/Seelscheid hatte man jedoch einen dicken Brocken direkt zum Start. Die Gäste gelten als Aufstiegsfavoriten und unsere Jungs waren daher direkt zum Auftakt gefordert. Dass man aber auch gegen vermeintlich stärkere Teams gut mithalten konnte, hatte man bereits im Kreispokal gezeigt. Auch heute lieferte man den Gästen ein Duell auf Augenhöhe. Beide Teams neutralisierten sich über weitere Strecken, Großchancen gab es nur selten. Schließlich war es aber Dario Schwarz, der den SCU zum jubeln brachte. Nach einem schönen Seitenwechsel hatte Igor Weber den Ball in die Mitte gebracht, wo Schwarz ihn ins Tor stocherte. Aber auch die Gäste zeigten sich nun vor dem Tor, verpassten den Ausgleich nur um wenige Zentimeter. Kurz vor dem Seitenwechsel war es dann aber doch geschehen, als Neunkirchen eine Ecke ins Tor köpfte.
Mit einem Remis ging es in die Pause. Im zweiten Durchgang änderte sich zunächst nicht viel. Erst als Neunkirchens Hintermannschaft einen bösen Fehlpass verursachte, lief Igor Weber frei auf das Tor zu und hatte dann noch das Auge für den besser postierten Torsten Stricker, der unten links verwandelte. In der Folge wurde es zu einer reinen Abwehrschlacht. Die Kräfte ließen nach und Neunkirchen konnte in der Schlussphase nun doch noch Druck aufbauen. So war es wenig verwunderlich, dass die Gäste nach einer Flanke mit dem Kopf fünf Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit doch noch ausgleichen konnten. Der FSV hatte nun Überwasser und sah doch noch seine Chance auf den Sieg. Es liefen schon die letzten Minuten der Nachspielzeit als Neunkirchen dann tatsächlich noch ein Foulelfmeter zugesprochen wurde. Doch wieder mal war Elfmeter-Killer Fabio Milicki zur Stelle und parierte seinen fünften Elfmeter im dritten Pflichtspiel hintereinander. Umso bitterer war es, dass man bei der anschließenden Ecke erneut pennte und wieder per Kopf das Gegentor kassierte. So stand man in letzter Sekunde doch noch mit leeren Händen da, was sicherlich sehr ärgerlich ist. Denn gerade die Gegentore nach Standardsituationen muss man besser verteidigen. Insgesamt hatte man aber über weite Strecken eine gute Partie gezeigt und will nun im nächsten Spiel gegen Niederkassel dann die verlorenen Punkte einfahren.

Aufstellung:
Fabio Milicki – Adrian Hotel (90+3 Mike Doktorczyk), Arthur Ruppel, Lukas Einheuser, Bastian Rosauer – Christoph Hermanni, Marvin Syrstad, Danny Matzdorf (75. Oskar Sund), Igor Weber, Dario Schwarz (59. Simon Hillert) – Torsten Stricker (59. Sebastian Kossack)

Tore:
1:0 D. Schwarz (20.)
1:1 (45.+2)
2:1 T. Stricker (52.)
2:2 (84.)
2:3 (90+4)

Bes. Vorkommnisse:
F. Milicki hält Foulelfmeter (90+3)

SCU I: Achtelfinaleinzug nach Krimi!

In Runde 2 des Kreispokals hatte man mit dem Landesligisten TuS Mondorf einen echten Brocken vor der Brust und somit die erste Bewährungsprobe der jungen Truppe vor dem Saisonstart. Die Gäste wurden zu Beginn ihrer Favoritenrolle gerecht und begannen druckvoll. Dies gipfelte schließlich in einem frühen Foulelfmeter, den Keeper Fabio Milicki aber zu parieren wusste. Im weiteren Verlauf der Partie agierten beide Teams auf Augenhöhe, was auch der Chancenverteilung entsprach. Nach dem Seitenwechsel war es dann Johannes Grünig, der sich nach einem abgewehrten Ball ein Herz fasste und das Leder aus 20 Metern in der linken Ecke platzierte. Mondorf antworte postwendend und bekam erneut einen berechtigten Foulelfmeter vom gut leitenden Schiedsrichter zugesprochen. Doch erneut war Milicki zur Stelle und konnte den Strafstoß entschärfen. Kurz vor dem Ende kamen die Gäste dann aber doch noch zum Ausgleich, als ein Angreifer der Gäste nach einem verunglückten Schuss nur den Ball über die Linie drücken musste. Es ging also in die Verlängerung, wo der SCU das bessere Ende für sich hatte. Nach Hereingabe von Oskar Sund behauptete Endrit Musliu 5 Minuten vor dem Ende der zusätzlichen Spielzeit den Ball im Strafraum und bediente Igor Weber, welcher zur vielumjubelten, erneuten Führung einschoss. Per Konter machte Musliu selbst nach Zuspiel von Weber schließlich den Deckel auf die Partie. Mondorf gelang mit dem Schlusspfiff nur noch Ergebniskosmetik. Im Achtelfinale tritt man nun bei Klassenkamerad TuS Buisdorf an.

Aufstellung: Fabio Milicki – Torsten Stricker (46. Nick Stöcker), Arthur Ruppel (46. Lukas Einheuser), Christoph Hermanni, Adrian Hotel – Johannes Grünig, Justin Koch (55. Oskar Sund), Danny Matzdorf, Igor Weber, Linus Segschneider – Sebastian Kossack (46. Endrit Musliu)

Tore:
1:0 J. Grünig (58.)
1:1 (81.)
2:1 I. Weber (116.)
3:1 E. Musliu (120.)
3:2 (120+1)

Bes. Vorkommnisse:
Fabio Milicki pariert Foulelfmeter (6.)
Fabio Milicki pariert Foulelfmeter (61.)

SCU I: Erste Hürde im Kreispokal genommen!

Gegen den C-Ligisten SpVgg. Lülsdorf/Ranzel gab sich unsere 1. Mannschaft in der 1. Runde des Kreispokals keine Blöße. Justin Koch hatte den SCU schon früh in Führung geschossen, ehe der Gastgeber den SCU kurzzeitig mit dem Ausgleich schockte. Danach war es aber eine einseitige Angelegenheit. Erneut Koch sowie Danny Matzdorf (2x), Oskar Sund (2x), Enes Yilmaz, Edon Klinaku, Torsten Stricker, Lukas Einheuser und Niklas Krethen trafen für den SCU.

Aufstellung: Mathis Büchter – Torsten Stricker, Arthur Ruppel, Lukas Einheuser, Oskar Sund – Johannes Grünig, Justin Koch (56. Julian Bachmann), Enes Yilmaz (46. Simon Hillert), Danny Matzdorf, Marvin Syrstad (46. Ahmet Gültekin) – Edon Klinaku (56. Niklas Krethen)

Tore:
0:1 J. Koch (3.)
1:1 (11.)
1:2 E. Yilmaz (19.)
1:3 D. Matzdorf (26.)
1:4 E. Klinaku (27.)
1:5 D. Matzdorf (33.)
1:6 T. Stricker (45., Foulelfmeter)
1:7 J. Koch (47.)
1:8 O. Sund (59.)
1:9 O. Sund (74.)
1:10 L. Einheuser (86.)
1:11 N. Krethen (88., Foulelfmeter)

SCU I: Kader Saison 2020/2021

Obere Reihe von links:
Christoph Hermanni, Torsten Stricker, Johannes Grünig, Lukas Einheuser, Julian Bachmann, Bastian Rosauer, Arthur Ruppel, Simon Hillert, Igor Weber, Alexander Binot
Mittlere Reihe von links:
Sportl. Leitung Sascha Weber, Co-Trainer Jochen Sehl, sportl. Leitung Wolfgang Pfahl, Paul Berner, Adrian Hotel, Torsten Ballnus, Co-Trainer Michael Schmitt, sportl. Leitung Ralf Weber, sportl. Leitung Franz Stricker
Untere Reihe von links:
Dario Schwarz, Danny Matzdorf, Philipp Rosauer, Fabio Milicki, Enes Yilmaz, Mathis Büchter, Linus Segschneider, Endrit Musliu, Oskar Sund
Am vergangenen Sonntag fand für unsere 1. Mannschaft der jährliche Fototermin statt. Dies möchten wir zum Anlass nehmen, um den Kader für die kommende Saison 2020/2021 genauer vorzustellen:

Tor:
Mathis Büchter, Fabio Milicki
Verteidigung:
Torsten Ballnus, Alexander Binot, Lukas Einheuser, Christoph Hermanni, Adrian Hotel, Bastian Rosauer, Arthur Ruppel, Nick Stöcker
Mittelfeld & Angriff:
Julian Bachmann, Paul Berner, Johannes Grünig, Ahmet Gültekin, Simon Hillert, Edon Klinaku, Justin Koch, Danny Matzdorf, Julius Mondring, Endrit Musliu, Philipp Rosauer, Dario Schwarz, Linus Segschneider, Torsten Stricker, Oskar Sund, Igor Weber, Enes Yilmaz

Zugänge:
Julian Bachmann, Paul Berner, Linus Segschneider, Nick Stöcker, Oskar Sund (alle eigene U19), Endrit Musliu, Arthur Ruppel, Enes Yilmaz (alle JFV Siebengebirge), Ahmet Gültekin, Philipp Rosauer (beide TuS Buisdorf), Dario Schwarz (TuS Mondorf)

Abgänge:
Lindit Gashi (RW Hütte), Sascha Weber (SV 09 Eitorf II), Sawas Karamanidis (TuS Oberpleis II), Sebastian Jedruszek (pausiert)

SCU I & SCU II – Vorbereitung (aktualisiert 24.08.2020)

Für unsere Seniorenteams startet die Vorbereitung auf den Meisterschaftsbeginn. Alle Testspiele nach aktuellem Stand (24.08.) findet ihr nachfolgend aufgelistet sowie auf dem oberen Titelbild.

Sonntag, 19.07.2020
15:00 Uhr:
TFC Inter Troisdorf II (Kreisliga C) – SC Uckerath II 4:3 (2:2)
Tore: 2x Markus Wosch, 1x René Markowis

Freitag, 24.07.2020
19:30 Uhr: Siegburger TV (Kreisliga B) – SC Uckerath II 3:3 (1:2)
Tore: 2x Markus Wosch, 1x René Markowis

Sonntag, 26.07.2020
13:00 Uhr: Fortuna Bonn III (Kreisliga C) – SC Uckerath II (fällt aus)
Tore:
15:00 Uhr: TuS Oberpleis (Landesliga) – SC Uckerath I 4:2 (1:1)
Tore: 1x Philipp Rosauer, 1x Endrit Musliu

Sonntag, 02.08.2020
11:00 Uhr: SC Uckerath II – SV Ennert II (Kreisliga B) 2:0 (0:0)
Tore: 1x Eigentor, 1x Julius Mondring
15:30 Uhr: SC Uckerath I – 1. FC Spich (Landesliga) 2:3 (0:3)
Tore: 1x Nick Stöcker, 1x Bastian Rosauer

Mittwoch, 05.08.2020
20:00 Uhr: SC Uckerath II  – TuS Birk (Kreisliga A) 0:4 (0:3)
Tore:

Sonntag, 09.08.2020
13:00 Uhr: SC Uckerath II – SV Lohmar II (Kreisliga B) 2:2 (0:1)
Tore: 1x Markus Wosch, 1x René Markowis
15:30 Uhr: SV 09 Eitorf (Kreisliga A)  – SC Uckerath I 1:7 (0:3)
Tore: 2x Danny Matzdorf, 2x Nick Stöcker, 1x Adrian Hotel, 1x Justin Koch, 1x Enes Yilmaz
17:00 Uhr: SC Uckerath II – Eintracht Geislar (Kreisliga C) 0:5 (0:2)
Tore:

Mittwoch, 12.08.2020
20:00 Uhr: SC Uckerath II – Godesberger FV (Kreisliga C) (ausgefallen)
Tore:

Donnerstag, 13.08.2020
20:00 Uhr: SC Uckerath I – SV Lohmar (Kreisliga A) 8:1 (3:1)
Tore: 2x Dario Schwarz, 2x Philipp Rosauer, Endrit Musliu, Adrian Hotel, Danny Matzdorf, Paul Berner

Sonntag, 16.08.2020
15:00 Uhr: SC Uckerath I – FC Hennef U19 (Verbandsliga) 1:2 (0:0)
Tore: Niklas Krethen
17:00 Uhr: SC Uckerath II – SV Leuscheid II (Kreisliga C) (abgebrochen)
Tore:

Montag, 17.08.2020
20:00 Uhr: FC Flying Albatros (Kreisliga C) -SC Uckerath II (abgesagt)
Tore:

Donnerstag, 20.08.2020
20:00 Uhr: SC Uckerath II – SV Menden (Kreisliga A) 1:1 (0:0)
Tore: Alexander Böwing

Sonntag, 23.08.2020
16:00 Uhr: SC Uckerath II – Germ. Impekoven (Kreisliga A) 2:4 (1:0)
Tore: Alexander Böwing, Markus Wosch
16:00 Uhr: SC Uckerath I – Rot Weiß Hütte (Kreisliga A) (abgesagt)
Tore:

Mittwoch, 26.08.2020
20:00 Uhr: SC Uckerath II – SSV Weyerbusch (Kreisliga A) -:- (-:-)
Tore:

Sonntag, 30.08.2020
13:00 Uhr: TV Hoffnungsthal II (Kreisliga B) – SC Uckerath II -:- (-:-)
Tore:
15:00 Uhr: SpVgg. Lülsdorf/Ranzel (Kreisliga C) – SC Uckerath I -:- (-:-) (KREISPOKAL RUNDE 1)
Tore:

Evtl. Mittwoch, 02.09.2020
19:30 Uhr: SC Uckerath I – TuS Mondorf (Landesliga) -:- (-:-) (EVTL. KREISPOKAL RUNDE 2)
Tore:

SCU trauert um Jacek Tronina

Er war dabei, als sich der SCU auf den Weg vom C-Ligisten zum anerkannten Bezirksligisten machte. 1994 war der Stürmer eine wesentliche Stütze für den ersten Aufstieg des SCU in die Kreisliga A unter Trainer Rüdiger Grotklags.

Als Autor dieses Artikels tut es mir besonders leid um Jacek. Er war ein harter Gegner als Spieler des TuS Winterscheid und schneller und intensiver Mitspieler in der grandiosen Aufstiegsmannschaft. Er hatte sicher nicht immer ein einfaches Leben. Auf dem Mannschaftsfoto sehen wir Jacek in der vorderen Reihe links.

Schön zu sehen, dass mit Drazen, Stefan, Ralf, Volker und Alex noch viele damalige Spieler für den SCU als AH-Spieler, Vorstandsmitglied oder Trainer aktiv sind.

Corona-Trainingszeiten

Die auf der Homepage aufgeführten Trainingszeiten sind derzeit nicht aktuell. Hier die aktuellen Zeiten. Freitags ab 19:00 Uhr steht das Kleinspielfeld dem TV Uckerath zur Verfügung.

Montag

  • 16:30 – 18:00: U8
  • 18:00 – 19:30: U19 II
  • 19:30 – 21:00: AH

Dienstag

  • 16:30 – 18:00: U10
  • 17:45 – 19:15: U13 Gruppe 1 (Kleinspielfeld)
  • 18:00 – 19:30: U17
  • 19:30 – 21:00: Erste Mannschaft

Mittwoch

  • 17:30 – 19:00: U11 II Gruppe 1 (Kleinspielfeld)
  • 18:00 – 19:30: U15
  • 19:30 – 21:00: Zweite Mannschaft

Donnerstag

  • 16:30 – 18:00: U9
  • 17:45 – 19:15: U13 Gruppe 2 (Kleinspielfeld)
  • 18:00 – 19:30: U16
  • 19:30 – 21:00: Erste Mannschaft

Freitag

  • 15:00 – 16:30: U11 I
  • 16:30 – 18:00: U13 II
  • 17:30 – 19:00: U11 II Gruppe 2 (Kleinspielfeld)
  • 18:00 – 19:30: U19

SCU I: Zurück in der Spur!

Sonntag, 08.03.2020, 20. Spieltag, Bezirksliga Staffel 2 SC Uckerath – TuRa Oberdrees 4:1 (2:0)

Aufstellung: F.Milicki, B.Rosauer, S.Weber, C.Hermanni, A.Hotel (83. O.Sund) – L.Gashi (87. L.Einheuser), S.Hillert, J.Mondring, T.Stricker, D.Matzdorf – J.Koch (74. S.Jedruszek)

Tore: 1:0 J.Koch (32.), 2:0 L.Gashi (34.), 3:0 C.Hermanni (64.), 3:1 (76.), 4:1 C.Hermanni (90.+5)

Nach zwei zuletzt eher dürftigen Auftritten im neuen Jahr, aber zumindest dem Punktgewinn im Bröltal, wollte man beim heutigen Heimspiel gegen den Tabellennachbarn TuRa Oberdrees den ersten Dreier im neuen Kalenderjahr einfahren. Bis zur Heimniederlage im letzten Heimspiel war man schließlich fast ein Jahr ungeschlagen vor eigener Kulisse gewesen und wollte diese Serie nun wieder neu starten. Personell war man jedoch arg in die Bredouille geraten, da mit Johannes Grünig (gesperrt) sowie Edon Klinaku und Marcel Kaptein (beide verletzt) weitere Ausfälle hinzu gekommen waren. Justin Koch, Lindit Gashi, Sascha Weber und Simon Hillert waren zudem angeschlagen und mussten auf die Zähne beißen. Im Vergleich zur Vorwoche rückten Simon Hillert und Julius Mondring in die Startelf und bildeten mit Lindit Gashi ein neues Zentrum. In der Anfangsphase der Partie lief der Motor des SCU allerdings noch nicht ganz so rund. Die Gäste aus Oberdrees übernahmen zunächst das Kommando und schnürten Uckerath in der eigenen Hälfte ein, auch weil man sich zu viele schnelle Ballverluste im eigenen Spiel leistete. In der Defensive war man daher vor allem bei etlichen Standardsituationen wie Ecken oder Freistößen gefordert. Bis auf einen Schuss nach einer Ecke, den Bastian Rosauer vor der Linie klärte, ließ man allerdings keine nennenswerten Chancen zu, sodass die Zuschauer von beiden Teams nur wenig Spannung geboten bekamen. Umso wichtiger war es, dass sich der SCU nach einer halben Stunde ungemein effektiv zeigte. Nach schönem Spielzug über rechts flankte Danny Matzdorf das Leder nach innen, wo Bastian Rosauer’s Schuss letztendlich von Justin Koch aus kurzer Distanz über die Linie gedrückt wurde. Die Abseitsreklamationen der Gäste blieben beim Schiedsrichtergespann unerhört, vermutlich weil ein Oberdreeser, nach dem Versuch die Flanke zu stören, noch auf der Grundlinie stand. Die TuRa wirkte geschockt und das zeigte sich nun auch auf dem Rasen. Nur kurze Zeit später leisteten sich die Gäste einen eklatanten Fehler im Aufbauspiel, der Lindit Gashi allein aufs Tor zulaufen und den Doppelschlag vollenden ließ. Justin Koch hatte in dieser Szene klar im Abseits gestanden, war aber nur passiv geblieben, sodass der Treffer völlig regulär wär. In der Folge verwaltete der SCU die Führung problemlos in die Pause.

Auch nach dem Seitenwechsel blieb der große Druck der Gäste aus. Zu einfallslos präenstierten sich die Oberdreeser und zu sicher stand die Defensive des SCU. So konnte man nach über einer guten Stunde sogar noch erhöhen. Lindit Gashi hatte schön für Danny Matzdorf durchgesteckt, der mit seinem Schuss zwar am Keeper scheiterte, aber Christoph Hermanni beim Abpraller das Kopfballduell für sich entschied und auf 3:0 stellte. Die Partie war im Prinzip entschieden, da von den Gästen kaum Gefahr ausging. So musste ein ganz krummes Ding her, um noch einmal für Spannung zu sorgen. Einer Flanke der TuRa war abgerutscht und unhaltbar für Fabio Milicki im Winkel gelandet. Die Gäste witterten nun noch einmal ihre Chance und warfen alles nach vorne. Da der SCU aber die Konter oftmals viel zu schlampig ausspielte, weil man entweder zu eigensinnig handelte oder den falschen Mitspieler im Abseits anspielte, blieb die Partie offen. Bis auf einen Oberdreeser Schuss, den Fabio Milicki parierte, hatte man Defensiv aber alles unter Kontrolle. Mit dem Schlusspfiff setzte Christoph Hermanni per Konter schließlich den Schlusspunkt. Mit dem Sieg hatte man nun nicht nur zurück in die Erfolgsspur gefunden, sondern auch den Gegner in der Tabelle überholt und einige Plätze gut gemacht. Dass es allerdings insbesondere in der Offensive momentan etwas hakt, ist unverkennbar. Der heutige Sieg sollte aber für genug Selbstbewusstsein sorgen, um die ansteigende Form im nächsten Gastspiel bei RW Merl zu bestätigen.

SCU I: Schwer erkämpftes Remis im Bröltal!

Sonntag, 01.03.2020, 19. Spieltag, Bezirksliga Staffel 2 Bröltaler SC – SC Uckerath 1:1 (0:1)

Aufstellung: F.Milicki – B.Rosauer, S.Weber, C.Hermanni, A.Hotel – L.Gashi (76. M.Kaptein), J.Grünig, J.Koch, T.Stricker, D.Matzdorf (90. M.Büchter) – E.Klinaku (53. S.Hillert)

Tore: 0:1 J.Koch (21.), 1:1 (47.)
Bes. Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte für J.Grünig (83., wdh. Foulspiel)

Nach dem verkorksten Rückrundenauftakt und der Heimniederlage gegen den SV Bergheim ging es für den SCU nach der Karnevalspause nun zum Auswärtsspiel zum Bröltaler SC. Hier hatte man in den vergangenen Spielzeiten auswärts stets schlecht ausgesehen und gegen den kampfstarken BSC muss unbedingt ein präsenteres Zweikampfverhalten her, wenn man hier nicht untergehen wollte wie gegen Bergheim. Verzichten musste man dabei auf Julius Mondring und Igor Weber. Dafür rückten Bastian Rosauer und der wieder genesene Danny Matzdorf in die Startelf. Der SCU begann die Partie mit sicherem Passspiel und hielt den Gegner so zunächst in Schach. Auch in den Zweikämpfen zeigte man sich verbessert und so kontrollierte man im ersten Durchgang das Geschehen, ohne jedoch für Torgefahr zu sorgen. Aber auch den Gegner hielt man vom eigenen Tor fern, sodass Torraumszenen eher Mangelware waren. Es musste also eine Standardsituation her um in Führung zu gehen. Einen schön getretenen Freistoß von Justin Koch musste der BSC-Keeper passieren lassen und brachte den SCU in Front. Diese Führung verteidigte man größtenteils problemlos bis in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel kam der Gastgeber mit viel Offensivdruck aus der Kabine und es passierte prompt das denkbar Unglücklichste für den SCU. Gleich mit der ersten Standardsituation glich der BSC die Partie wieder aus. Ein Freistoß aus dem Halbfeld rutschte durch bis in die lange Ecke und ließ die Partie schon früh im zweiten Durchgang kippen. Der BSC übernahm nun, ermutigt durch den schnellen Ausgleich, das Kommando. Der SCU reagierte nur noch auf die heranstürmenden Gäste, schaffte es nicht mehr eigene Gefahr zu verursachen. In der Defensive hatte man nun alle Hände voll zu tun und musste ein ums andere mal in höchster Not klären. So musste auch Fabio Milicki mit zwei Glanzparaden das Remis halten. Auf der Gegenseite konnte man nur bei Standardsituationen für Torgefahr sorgen. Nach einer abgewehrten Ecke hatte Bastian Rosauer den Bröltaler Keeper zu einer Parade gezwungen. Den Nachschuss aus aussichtsreicher Position setzte Simon Hillert allerdings ebenfalls nur auf den Keeper. Die erneute Führung wäre aber auch schmeichelhaft gewesen, waren die Gastgeber doch deutlich näher am Siegtreffer. In der Schlussphase wurde der Druck für den SCU noch größer, da Johannes Grünig nach wiederholtem Foulspiel mit der Ampelkarte des Feldes verwiesen wurde und man fortan in Unterzahl agieren musste. So war es erneut Fabio Milicki, der einen Schuss aus dem Rückraum parierte. Wenig später hatte man Glück, dass der Schiedsrichter nach einem Foulspiel nicht auf Elfmeter entschied. Mit vereinten Kräften rettete man schließlich das Remis über die Zeit. Mit dem Punktgewinn musste man letztendlich anhand des Spielverlaufs in der zweiten Hälfte zufrieden sein. Dass man aber die Kontrolle über die Partie nach dem Seitenwechsel hergab, ist natürlich äußerst ärgerlich. Im nächsten Spiel gegen den Tabellennachbarn TuRa Oberdreees sollte man die Kontrolle über die Partie nicht so leicht hergeben, wenn man den ersten Sieg im neuen Jahr einfahren möchte.

SCU I: Verkorkster Rückrundenstart – Serien gerissen!

Sonntag, 16.02.2020, 18. Spieltag, Bezirksliga Staffel 2 SC Uckerath – SV Bergheim 0:3 (0:2)

Aufstellung: F.Milicki – I.Weber, S.Weber, C.Hermanni, A.Hotel – L.Gashi, J.Grünig, J.Mondring (57. M.Kaptein), T.Stricker (70. B.Rosauer), J.Koch (52. S.Jedruszek) – E.Klinaku

Tore: 0:1 (33.), 0:2 (45.), 0:3 (90.)
Bes. Vorkommnisse: Rote Karte für I.Weber (73., Tätlichkeit)

Aufgrund der Aufstockung auf 17 Mannschaften kam es für den SCU in dieser Spielzeit zur ungewohnten Situation schon 2 Wochen vorher zum Rückrundenstart antreten zu dürfen. Pünktlich vor Karneval konnte damit dann auch die Tradition gewahrt werden, dass das Uckerather Prinzenpaar sowie das Kinderprinzenpaar den Anstoß übernahmen und samt Gefolge anschließend das Team lautstark unterstützten. Dies war immer ein gutes Omen gewesen, hatte man nach dem Anstoß des Prinzenpaares bisher doch noch nie verloren. Auch die Tatsache, dass man seit 11 Monaten zuhause ungeschlagen war, verbreitete Zuversicht. Der Gegner aus Bergheim jedoch stand schon mit dem Rücken zur Wand, mitten im Abstiegskampf. Entsprechend klar war daher, dass es heute vor allem auf kämpferische und läuferische Aspekte ankommen würde. Zu Beginn der Partie konnte man dabei zunächst noch die Kontrolle an sich reißen und war die aktivere Mannschaft. Die Gäste hielt man vorm Tor fern und konnte seinerseits ein paar Nadelstiche setzen. Allerdings wurde nach guten Spielzügen bis in den Sechzehner fast stets die falsche Entscheidung getroffen. So verpasste man es aus aussichtsreichen Positionen abzuschließen oder schoss aus spitzen Winkeln auf das Tor und übersah dabei den besser postierten Nebenmann. So konnte der Bergheimer Keeper die gefährlichen Situationen problemlos entschärfen. Die größte Gelegenheit gab es bei einer Doppelchance nach einem Schuss von Edon Klinaku, den der Keeper parierte und ein Bergheimer Abwehrspieler den anschließenden Kopfball von Torsten Stricker auf der Linie klärte. Einen weiteren Schuss von Johannes Grünig konnte der Torhüter ebenfalls vereiteln. So kam es natürlich wie es kommen musste. Nach einer guten halben Stunde kamen die Gäste das erste Mal gefährlich vor das Tor und trafen sofort mit dem ersten Schuss zur Führung. In dieser Situation hatte man den Flankengeber nicht energisch genug gestört und dann auch den Abnehmer am langen Pfosten sträflich allein gelassen, der volley einnetzte. Auch danach hätte man ausgleichen können, doch Justin Koch verpasste eine scharfe Hereingabe von Edon Klinaku nur knapp. Mit dem Pausenpfiff setzte es dann den nächsten Nackenschlag. Nachdem man im Luftkampf nicht konsequent zur Sache ging, konnten die Bergheimer das Leder unmittelbar vor dem Strafraum sichern und in die Spitze spielen. Den anschließenden Schuss konnte Keeper Milicki noch parieren, war jedoch beim Abstauber machtlos. Psychologisch natürlich ein ungünstiger Zeitpunkt, da unmittelbar danach Pause war.

Nach dem Seitenwechsel wollte der SCU nun versuchen das Ruder noch einmal herum zu reißen. Leider blieb die erhoffte Reaktion aus. Bergheim gewann fast jeden Zweikampf, zweite Bälle blieben stets beim Gast. Der nun mittlerweile starke Wind kam den Gästen zusätzlich entgegen, da es einen normalen Spielfluss zunehmend erschwerte. Offensiv konnte man sich kaum noch in Szene setzen, da man sich schlichtweg den Schneid abkaufen ließ. Einzig ein Kopfball von Christoph Hermanni sorgte für Gefahr, aber auch hier war der Bergheimer Torwart mit einer Parade zur Stelle. Die Partie plätscherte dahin und dem SCU fiel nur wenig ein. In der Nachspielzeit setzte Bergheim schließlich gegen einen aufgerückten SCU den Schlusspunkt, als der Angreifer von der Mittellinie über Keeper Milicki hinweg ins verwaiste Tor traf. Am Ende stand man also mit leeren Händen da und hatte sowohl die Heimserie als auch die Serie des Prinzenpaares reißen lassen. Zu fahrlässig hatte man sich zu Beginn der Partie gezeigt und zu einfallslos und zweikampfschwach im weiteren Verlauf agiert. Hier muss man in den nächsten Partien dringend eine Kehrtwende um 180 Grad vollziehen, wenn man nicht das komfortable Polster auf die Abstiegsränge verspielen möchte. Zur Unzeit kommt daher eigentlich das Gastspiel in zwei Wochen beim Bröltaler SC. Der kommende Gegner steht ebenfalls im Tabellenkeller und schon in der Vergangenheit hatte man auswärts beim kampfstarken Kontrahenten immer schlecht ausgesehen. Andererseits wäre das natürlich nun der perfekte Zeitpunkt das Ruder wieder rumzureißen.