SCU I: Milicki ebnet ersten Heimsieg!

Sonntag 08.09.2019, 03. Spieltag, Bezirksliga Staffel 2 SC Uckerath – RW Merl 1:0 (1:0)

Aufstellung: F.Milicki – A.Hotel, C.Hermanni, M.Kaptein, I.Weber (58. L.Einheuser) – J.Grünig, S.Hillert, T.Keil (72. J.Koch), D.Matzdorf (88. S.Jedruszek), J.Mondring – T.Stricker (62. E.Klinaku)

Tore: 1:0 Mondring (42.)
Bes. Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte für Merl (82., wdh. Foulspiel)

Nach zwei Punkteteilungen jeweils auswärts war man ungeschlagen in die Saison gekommen. Im ersten Heimspiel sollte und musste nun aber der erste Sieg her, da man sonst in der Tabelle nicht wirklich vorwärts kommen würde. Im Vergleich zum Mittwochspiel rückten dazu Adrian Hotel und Julius Mondring in die Startelf. Edon Klinaku und Alex Binot nahmen vorerst auf der Bank Platz. Gegen ebenfalls noch sieglose Gäste aus Merl tat man sich zunächst aber schwer. Der Gegner war die erwartet unangenehme Hürde. Da man in der Anfangsphase überhaupt nicht wach war, verlor man durch das Pressing der Gäste oft schnell den Ball und war zudem auch in der Defensive nicht eng genug am Mann. So musste Keeper Fabio Milicki schon nach wenigen Minuten mit einer starken Parade eingreifen. Nur wenig später war der Merler Stürmer nach einem langen Ball erneut alleine vorm Tor, aber schob das Leder am Pfosten vorbei. Die Führung der Gäste lag nun in der Luft. Nur eine erneute überragende Parade von Milicki verhinderte den Rückstand. Es dauerte 25-30 Minuten ehe der SCU sich endlich fing und auch durch eine kleine taktische Umstellung sicherer stand. Durch gute Einzelleistungen und schöne Passkombinationen tastete man sich nun nach und nach an das Merler Gehäuse ran. Spätestens als ein Schlenzer von Igor Weber aus 16 Metern den Pfosten traf, war man endlich in der Partie angekommen. Das Spiel kippte nun zugunsten des SCU. Nach Kopfballablage von Tim Keil war es Torsten Stricker, der aus 5 Metern das Spielgerät über den Querbalken drosch und die nächste Großchance verbuchte. Wenig später zappelte das Leder dann aber doch im Netz. Nach einem Einwurf hatte Stricker die Kugel in die Mitte gebracht. Dort flipperte der Ball zunächst hin und her ehe er vor die Füße von Julius Mondring fiel, welcher mit gütiger Mithilfe von Tim Keil und einem Merler Abwehrspieler die umjubelte Führung besorgte. Da Merl im Gegenzug nach einer Ecke nur knapp über das Tor köpfte, ging es mit dem einzigen Tor in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel war der SCU nun von Beginn an wach und konterte sofort stark. Nach Zuspiel von Mondring hatte Matzdorf aus spitzem Winkel knapp vorbei geschossen. Nur wenig später war es Simon Hillert, der mit seinem Schuss am Merler Keeper scheiterte. Der SCU hatte die Partie nun unter Kontrolle und ließ nun lediglich bei Standardsituationen die Gäste gefährlich werden. So köpfte ein Merler nach einer Ecke knapp vorbei. Viel mehr passierte aber nun nicht mehr vor dem Kasten von Milicki, auch weil Merl sich mit einer Gelb-Roten Karte zehn Minuten vor dem Ende selbst dezimierte. Es lief schon die fünfte Minute der Nachspielzeit, als es Milicki vorbehalten war auch den letzten Freistoß um den Pfosten zu lenken und somit den Sieg sicherzustellen, den er in den Anfangsminuten geebnet hatte. Denn dort war man noch überhaupt nicht wach gewesen und hätte durchaus hoch zurückliegen können. Nach einer halben Stunde hatte man die Partie dann aber unter Kontrolle gebracht und sich mit dem Siegtreffer belohnt. Mit dem ersten Heimsieg der Saison bleibt man nicht nur weiter ungeschlagen, sondern klettert auch ins obere Tabellendrittel. Man kann nun nächste Woche einigermaßen entspannt zum Aufstiegsfavoriten nach Wahlscheid fahren.