U19 erlebt überragendes Trainingslager in der Pfalz

Mit einem Mix an Spielern aus A1 und A2 startete der SCU am Fr. 07.08.20 ins (fast schon traditionelle) Trainingslager nach Hassloch (Pfalz). Coach Felix Brenner hatte wieder mit viel Engagement zum dritten mal die Tour in die Pfalz organisiert. 20 Spieler inkl. Mund-Nasen-Schutz durften den Weg nach Hassloch antreten, so viel Interesse wie noch nie. Trotz der angekündigten hohen Temperaturen bis an die 40° konnte nach dem Mittagessen direkt die 1. Trainingseinheit auf dem Gelände des VfB Hassloch absolviert werden. Hierfür stand mit Daniel Kopf ein ehemaliger Oberliga-Spieler parat, der dem Team u.a. seine Erfahrungen auf und neben dem Platz vermitteln wollte. Am späten Nachmittag bezog der SCU seine Zimmer im Gästehaus Hassloch, bevor es zum Abendessen zurück ins Restaurant Crostini am Eichelgarten ging.

Gut gestärkt stand man später der JSG 1.FC 08 Hassloch / VfB Hassloch U19 für ein Testspiel gegenüber. Mit viel Enthusiasmus wollte das Team um Coach Felix Brenner die taktischen Vorgaben umsetzen und hatte direkt die ersten beiden Chancen im Spiel. Ein haarsträubender Fehlpass in Minute 15 wurde von den Gastgebern jedoch mustergültig ausgenutzt und zum 1:0 verwandelt. Kurz vor der ersten Trinkpause geriet unsere U19 mit 2:0 in Rückstand, der Schiedsrichter zeigte nach einer dummen Aktion auf den Elfmeterpunkt. Ein direkter Freistoß schlug kurz vor der Pause an Freund und Feind vorbei zum 3:0 Halbzeitstand unten links ein. Knapp 150 Zuschauer waren in den Eichelgarten gekommen und sahen eine gierige Heimelf. Verletzungsbedingt musste der SCU schon früh 2x wechseln, verlor aber in Halbzeit 2 völlig den Faden sowie 2 weitere angeschlagene Spieler und kassierte in der Folge gegen konzentrierte Gastgeber noch 3 Tore zum 6:0 Endstand. Die JSG aus Hassloch hätte gut und gerne noch höher gewinnen können und war insbesondere im zweiten Durchgang in allen Belangen überlegen.

Der Samstag begann mit einem Waldlauf, bevor nach dem Frühstück das enttäuschende Testspiel aufgearbeitet wurde. Mit der 2. Trainingseinheit war dann der eigene sportliche Teil erstmal erledigt. Im fußläufig gelegenen Stadion des FV 21 Hassloch wurde die Partie des FSV Schifferstadt gegen den 1.FC 08 Hassloch (im Rahmen des Kreisturniers) verfolgt. Die Jungs machten gut Stimmung und sahen ein einseitiges Spiel zugunsten des Landesligisten aus Schifferstadt, die den hohen Temperaturen trotzten und viel Spielfreude an den Tag legten. Daniel Kopf konnte hier mit 2 Toren und 1 Assist glänzen, den verschossenen Elfmeter lassen wir mal unerwähnt.

Den Abend wollte die Truppe dann im nahegelegenen Badepark einläuten, die organisierte Wasser-Olympiade brachte nicht nur viel Spaß und Abwechslung, sondern auch andere interessierte Badegäste an das Schwimmerbecken, die den Spaß mitunter interessiert verfolgten. Abschließend fuhr man nach Neustadt adW für einen Pizza-Abend, der keine Wünsche offenließ.

Trainingseinheit 3 war am Sonntagmorgen dran, bereits um 07:00 Uhr standen die Uckerather auf dem Platz und absolvierten eine hervorragende Einheit. Nach dem letzten Frühstück und der abgeschlossenen teaminternen Gruppenarbeit stand Besuch ins Haus: Marco Martella, Atheltiktrainer bei den Handballern aus Ludwigshafen, zeigte den Jungs in Theorie und Praxis warum die Themen Stabilisation, Beweglichkeit und Regeneration so wichtig sind.

Auf dem Heimweg hielt man in Dirmstein an, wurde kulinarisch bestens versorgt und der BeachSoccer-Platz war reserviert. Jeder konnte hier sein Können auf dem heißen Sand unter Beweis stellen und es entwickelten sich spannende Duelle. In Zeiten des Covid-19-Virus waren die Duschen leider geschlossen, aber ein Wasserschlauch ermöglichte die nötige Abkühlung vor den letzten Kilometern zurück nach Uckerath.

Rundum ein sehr gelungenes Trainingslager, das die Zusammengehörigkeit förderte, Spaß brachte und jede Menge Abwechslung bot. Bedanken möchten wir uns hiermit beim Gästehaus Hassloch, dem Restaurant Crostini sowie den Kollegen vom VfB aus Hassloch, die (wieder mal!) optimale Rahmenbedingungen boten und den SCU-Jungs ein starkes Wochenende geboten haben! An dieser Stelle auch ein ganz herzliches Dankeschön an den Trainerkollegen T. Daas sowie die Eltern Gultschuk, die uns mit ihren 7-Sitzern diese Fahrt erst ermöglicht haben!

Letztlich wäre das aber ohne die Organisation und den Einsatz und den örtlichen Verbindungen von Coach Felix Brenner nicht möglich gewesen. Betreuer Volker Erbe unterstütze ihn dabei, die Truppe vor Ort zusammenzuhalten. Eltern und Spieler bedankten sich bei der Rückkehr am Sonntagabend für das wieder mal überragende Trainingslager.