U17 steigt in Bezirksliga auf

Heute stand das Rückspiel der Qualifikation für den Bezirksligaaufstieg an. Nach dem 4:0 Hinspielerfolg schwankten die Gefühle immer zwischen “super, schon so gut wie geschafft bzw. aufpassen, wenn die mal 1 oder 2 Tore machen, könnte es noch einmal eng werden”. Daher wurde die gesamte Woche intensiv und konzentriert trainiert!

Die Vorbereitungen zum Auswärtsspiel hätten nicht besser sein können. Ähnlich wie unsere derzeitigen Nationalelfkicker ging es mit einem Bus, etwas weniger komfortabler als unser DFB-Team, dafür mit wesentlich mehr Lebensmittel und Getränken ausgestattet, auf den Weg nach Hehlrath bei Eschweiler.

So ging es dann auch ins Spiel. Die Mannschaft begann sofort dort, wo sie letzte Woche geendet hatte. Sie setzten den Gegner permanent unter Druck und zwangen ihn so bereits im Aufbauspiel zu Fehlern, was uns häufig in Ballbesitz brachte. Nach einer Ecke von Merlin konnten wir in der 22. Minute die so ersehnte und verdiente 1:0 Führung erzielen. Tom hatte sich hochgeschraubt und den Ball in Richtung Tor geköpft. Den abgewehrten Ball konnte dann erneut Tom ins Hehlrather Tor donnern. Der Jubel war groß und man konnte den Spieler, Trainern und mitgereisten Fans die Erleichterung deutlich anmerken. Wir bestimmten weiterhin das Spiel und in der 35. Minute spielte Nici einen wunderschönen Pass auf Eric, der von halblinks aufs Tor sprintete und den Ball im langen Eck versenkte. Schön rausgespielt und clever abgeschlossen!

Obwohl wir weiterhin überlegen spielten und mehr Ballbesitz hatten, konnten wir erst wieder in der 55. Minute eine große Chance verbuchen. Wiederrum spielte Nici einen schönen Pass in den rechten Raum, den Henry erlief von von dort aus an die Hehlrather Querlatte donnerte. Schade, der Angriff hätte ein Tor verdient gehabt. In der Folge merkte man, dass unsere Mannschaft einen Gang zurückschaltete und die Gastgeber auch keine Anstalten mehr machten, um das Spiel zu drehen. In der 73. Minute konnte sich Lennard noch einmal auf der linken Seite durchsetzen. Seine feine Hereingabe donnerte unser Edeljoker Stefan zum 3:0 in die Maschen! Kurz darauf ertönte auch der Abpfiff des Schiedsrichters, der hier mitsamt seinen Assistenten eine tadellose Leistung zeigte!

Nun kannte der Jubel keine Grenzen mehr. Obwohl die Anwesenden durch das S..wetter bereits nass waren, übergossen sie sich mit Wasser und anderen Getränken und ließen so ihren aufgestauten Gefühlen freien Lauf. Wahrscheinlich wird den meisten erst in den nächsten Tagen klar werden, was sie da erreicht haben, spätestens wenn die Mannschaften der Bezirksliga-Staffel zusammen gestellt werden. Glückwunsch an die gesamte Mannschaft, die Trainer und danke noch einmal an die Eltern und die vielen Helfer, die im nächsten Jahr noch mehr gefordert werden!

Wie besonders das für den SCU ist, zeigt ein Blick in die Vergangenheit. Es muss etwa 22 Jahre her sein, als der SC Uckerath zuletzt eine Bezirksliga Jugendmannschaft stellte. Es war die von Aloys Krey betreute A-Jugend. Hier ein Foto noch vom alten Aschenplatz am Steimel. Viele Spieler sind heute noch in Uckerath und Hennef für den Fußball aktiv. Die Jugendspieler von damals sind heute Präsident (Prof. Freerk Baumann), Geschäftsführer (Markus Harrenberger), Ü40 Spieler (Jochen Mersch), Jugendtrainer (Marco Berrendorf) und natürlich Fans des SCU. Schon erkannt? Danke für das lange Engagement für unseren Verein. Das ist Vorbild und Hoffnung für die Zukunft des SC Uckerath.