SCU I: Zurück in der Erfolgsspur!

Sonntag 04.03.2018, 17. Spieltag, Bezirksliga Staffel 2
SC Uckerath – 1. FC Niederkassel 4:0 (1:0) 

Aufstellung:
Milicki – C.Binot, Weber, Le.Gashi, Ballnus – Li.Gashi (69. Doktorczyk), Foukis, Krethen, Stange – Stricker (46. Hühnerberg), Klinaku (85. A.Binot)

Tore:
1:0 Klinaku (8.), 2:0 Klinaku (67.), 3:0 Krethen (74.), 4:0 Hühnerberg (88.)

Der Start ins neue Jahr war für den SCU bisher alles andere als gut verlaufen. Nur ein Punkt aus den bisherigen zwei Spielen war für die Ansprüche zu wenig. Das lag sicher auch an den Personalproblemen, die bei etlichen Spielern für erheblichen Trainingsrückstand sorgten und so auch bei den restlichen Verbliebenen unter der Woche nur bedingt Konkurrenzkampf aufkam. Dass es beim ersten Heimspiel des Jahres gegen Niederkassel nun zur Wende kommen sollte, war daher auch jetzt nicht zu erwarten. Zwar war der Kader an diesem Sonntag wieder ganz gut bestückt, doch hatte fast die komplette Bank keine einzige Trainingseinheit absolviert und auch in der Startelf hatte so mancher nur einmal in der Woche trainiert. Für die kommenden Wochen sehen die Aussichten auf einen belebteren Trainingsbetrieb zwar deutlich besser aus, doch zunächst stand eben dieses Meisterschaftsspiel gegen Niederkassel an, welches richtungsweisend sein könnte für die Rückrunde. Die im Vergleich zur Vorwoche fast identische Elf (Leart Gashi ersetzte Marcel Kaptein) startete dabei denkbar gut in die Partie. Nachdem sich beide Parteien zunächst neutralisiert hatten, war der erste gut vorgetragene Angriff direkt ein Volltreffer. Nach guter Seitenverlagerung von Ioannis Foukis hatte man auf der linken Seite enorm viel Platz, den Niklas Krethen nutzte und das Leder scharf in die Mitte brachte, wo Edon Klinaku den Ball über die Linie drückte. In der Folge der ersten Halbzeit rieben sich beide Teams hauptsächlich im Mittelfeld auf und es war eine ausgeglichene Begegnung. Lediglich ein Distanzschuss von Dominik Stange flog knapp am Winkel vorbei und sorgte noch einmal für Aufregung. Gegen Ende des ersten Durchgangs war es dann aber Keeper Fabio Milicki zu verdanken, dass es auch mit einer Führung in die Pause ging. Gleich zweimal reagierte er glänzend und brachte die Null in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel aber agierte der SCU dann wieder vollkommen konzentriert und ließ gar nichts hinten anbrennen. Souverän spielte man die Führung runter und machte Mitte des zweiten Durchgangs den Deckel auf die Partie. Nach Pass von Foukis war der eingewechselte Markus Hühnerberg auf rechts durch und bediente in der Mitte Klinaku, der den Keeper aussteigen ließ und für seinen zweiten Treffer einschob. Das Tor des Tages war aber Niklas Krethen vorbehalten, der einen Freistoß aus gut 25 Metern mit einem strammen Schuss in den Giebel hämmerte und somit jegliche Hoffnungen der Gäste endgültig begrub. Die kamen daraufhin zwar noch zu ein paar kleineren Gelegenheiten, doch das Spielgerät verfehlte entweder das Tor oder Milicki war erneut zur Stelle. Den Schlusspunkt setzte schließlich Markus Hühnerberg, der allein vorm Keeper die Nerven behielt, nachdem zuvor Christoph Binot einen Ballgewinn mit einem Steilpass auf Hühnerberg vollendet hatte. Am Ende war also der erste Dreier des Jahres eingetütet und der SCU endlich wieder in der Erfolgsspur. Während man im ersten Durchgang nicht zwingend mit einer Führung in die Pause hätte gehen müssen, war man in der zweiten Hälfte jedoch sehr souverän und ließ keine Zweifel mehr an einem verdienten Sieg aufkommen. Mit den drei Punkten vermied man es langsam den Blick nach unten richten zu müssen und rückte stattdessen wieder an die Spitzengruppe heran. Beim Tabellenschlusslicht Oberdrees möchte man diese Tendenz kommende Woche fortsetzen. Doch Vorsicht ist geboten, denn das Hinspiel hatte man ja auch schon verloren.