SCU I: Zeit fürs Saisonende…

Samstag 08.06.2019, 29. Spieltag, Bezirksliga Staffel 2 SSV Bornheim – SC Uckerath 5:2 (1:1)

Aufstellung: Milicki – Hotel, Hermanni, Xanthopoulos, Bungard – Grünig, Sehl (76. Müller), Bautz, Rüppel (59. Büchter) – Wosch (29. Thomsen), Hühnerberg

Tore: 1:0 (12.), 1:1 Rüppel (24.), 2:1 (52.) 3:1 (63.), 4:1 (70.), 5:1 (87.), 5:2 Hotel (89.)

Aufgrund des Pfingstwochenendes stand für den SCU das letzte Auswärtsspiel der Saison bereits am Samstag an. Seit Wochen sehnt man sich insgeheim dem Saisonende entgegen, denn die Personaldecke wurde zuletzt stetig dünner. An diesem Spieltag standen nur noch 6 Spieler der 1. Mannschaft zur Verfügung. Mit 12 verletzten und drei gesperrten Spielern sowie zwei urlaubsbedingten Absagen hatte die Kadergröße einen neuen Tiefpunkt erreicht. Zum Glück konnte man auf Unterstützung der A-Jugend und der 2. Mannschaft zurückgreifen, sodass zumindest ein geregelter Spielbetrieb möglich war. Dass der zusammengewürfelte Haufen aber trotzdem ganz ordentlich kicken kann, zeigte er aber dann in Bornheim. Auf dem großen Rasenplatz hatten die Gastgeber zwar mehr Ballbesitz, aber der SCU ließ kaum etwas zu. Stattdessen hatte man sogar die besseren Chancen und schon früh die Gelegenheit zur Führung. Nach einer Bautz-Hereingabe hatte Julian Rüppel aus kurzer Distanz das Tor verfehlt. Aber auch danach biss sich Bornheim weiter die Zähne aus. Umso ärgerlicher für den SCU, dass man nach eigener Ecke ausgekontert wurde und Bornheim plötzlich in Führung ging. Das schockte den SCU nur bedingt, denn nur wenige Minuten später hatte Markus Hühnerberg den Ausgleich auf dem Fuß, der aber allein vorm Keeper scheiterte. Besser machte es kurz darauf Julian Rüppel. Nach einem langen Ball von Christoph Hermanni hatte sich ein Bornheimer Verteidiger verschätzt, sodass Rüppel allein aufs Tor zulaufen und einschießen konnte. Im weiteren Verlauf egalisierten sich beide Teams, wodurch es mit einem 1:1 in die Kabine ging. Dafür, dass die Mannschaft so noch nie zusammengespielt hatte, war es umso erfreulicher, dass man im ersten Durchgang sogar die gefährlichere Mannschaft gewesen war.

Dieses Niveau konnte man im zweiten Durchgang dann leider nicht mehr halten. Schon wenige Minuten nach Wiederanpfiff gingen die Gastgeber durch ein Stochertor erneut in Führung. Hier hatte man einfach nicht konsequent genug verteidigt und mehrfach die Gelegenheit ausgelassen den Ball zu klären. Dieser erneute Treffer brach der Mannschaft nun etwas das Genick. Den Bornheimern konnte man in der Folge nicht mehr viel entgegen setzen. Zudem war der SSV gnadenlos effektiv und zog schließlich bis auf 5:1 davon. In der Schlussminute war es dann noch Adrian Hotel vorbehalten Ergebniskosmetik zu betreiben. Nach einem Ball von Markus Hühnerberg hatte der Bornheimer Torhüter beim Herauslaufen zu lange gezögert, sodass Hotel den Ball mit dem Kopf vorbei legen und einschießen konnte. So fuhr man am Ende mit leeren Händen nach Hause, was aber aufgrund der Umstände sicherlich kein Beinbruch ist. In der kommenden Woche kehren dann gegen den SV Bergheim zumindest ein paar Akteure zurück, sodass man im letzten Spiel der Saison vor eigener Kulisse noch den 7. Tabellenplatz zementieren kann.