SCU I: Spiel hergeschenkt….

Sonntag 23.09.2018, 05. Spieltag, Bezirksliga Staffel 2
SC Uckerath – TuS Buisdorf 2:4 (1:2) 

Aufstellung:
Milicki – Ballnus, S.Weber, Hermanni, Ademi – N.Stange (46. Krethen), Li.Gashi, Xanthopoulos, Stricker (63. I.Weber), Hühnerberg (76. Becker) – Klinaku

Tore:
1:0 Klinaku (4.), 1:1 (36.), 1:2 (42.), 1:3 (65.), 2:3 Xanthopoulos (88.), 2:4 (90+3)

Eine Woche nach dem souveränen Auswärtssieg in Oberdrees sollte vor heimischer Kulisse gegen den TuS Buisdorf der nächste Sieg eingefahren werden. Verzichten musste man dabei auf den Verletzten Sebastian Kossack sowie den Urlauber Leart Gashi. Niklas Stange und Markus Hühnerberg rückten dafür in die Startelf. Bei strömenden Regen erwischte der SCU den besseren Start. Vom Anstoß weg kaufte man den Gegner in den Zweikämpfen den Schneid ab und hatte das Spiel komplett unter Kontrolle. Der Lohn war dann auch die frühe Führung durch Edon Klinaku, der einen Freistoß von Chris Xanthopoulos über die Linie drückte. Auch in der Folgezeit hatt man alles im Griff und hätte die Führung ausbauen müssen. So scheiterte Chris Xanthopoulos nur knapp am Pfosten. Wenig später musste der Buisdorfer Keeper einen Freistoß von Xanthopoulos klatschen lassen, hielt dann aber stark gegen den Nachschuss von Edon Klinaku. Christoph Hermanni drückte das Leder schließlich über die Linie, stand aber zuvor im Abseits und so wurde das 2:0 nicht gegeben. Wie es im Fussball so ist, wurde diese Fahrlässigkeit noch betraft. Nach ganz starken 30 Minuten stellte der SCU plötzlich alles ein, was ihn bisher ausgezeichnet hatte. Den Gästen reichten nun wenige Minuten um die Partie zu drehen. Zunächst verwandelten sie eine Kopfballablage aus dem Rückraum, den der SCU durch schlampiges Umschaltverhalten in der Defensive sträflichst frei gelassen hatte. Wenig später trafen sie per Kopf nach einer Ecke zum 1:2.

Im zweiten Durchgang wollte der SCU die Partie wieder drehen, aber kam nicht mehr so ins Spiel wie zu Beginn. Das Spiel plätscherte dahin und der SCU lief dem Rückstand hinterher, den man sich durch die Schwächephase eingebrockt hatte. Ein Fehlpass im Aufbauspiel ermöglichte den Gästen dann sogar auf 1:3 davon zu ziehen und machte es für den SCU nun sehr schwer. Dennoch kam man noch einmal heran. Nach öffnendem Pass von Lindit Gashi zirkelte Chris Xanthopoulos das Leder in die lange Ecke und macht es noch einmal spannend. Doch die letzte Schlussoffensive brachte nichts mehr ein. Stattdessen vollendeten die Gäste einen Konter zum 2:4 Endstand. Ein bitterer Rückschlag für den SCU nach dem Sieg letzte Woche. Dabei hatte man die Partie erst vollkommen im Griff und dann einfach so hergeschenkt. Das macht es natürlich noch bitterer. Jetzt muss man die verlorenen Punkte in den nächsten Woche beim Vizemeister Wachtberg reinholen.