SCU I: Sieg im Nachholspiel!


Sonntag 24.02.2019, 15. Spieltag, Bezirksliga Staffel 2
SV Bergheim – SC Uckerath 1:5 (0:2)

Aufstellung:
Hambitzer – Hotel, Hermanni, Le.Gashi, Ballnus (46. Eck) – Grünig, Li.Gashi, Xanthopoulos (75. D.Stange), Stricker – Hühnerberg, Kossack (61. I.Weber)

Tore:
0:1 Xanthopoulos (21.), 0:2 Le.Gashi (32.), 0:3 Hühnerberg (46.), 1:3 (53., Foulelfmeter), 1:4 Kossack (60.), 1:5 D.Stange (82.)

Nachdem die letzte Hinrundenpartie in Bergheim im Dezember aufgrund der schlechten Platzverhältnisse abgesagt werden musste, ging es für den SCU nun schon zum Nachholspiel zwei Wochen früher aus der Winterpause. Die Vorzeichen dabei waren nicht optimal, denn so hatte man im Winter Egzon Ademi und Sascha Weber für mehrere Monate und Edon Klinaku sogar für die komplette Rückrunde verletzungsbedingt verloren. Auch Niklas Stange und Leon Kilian standen nicht mehr im Kader. Keeper Fabio Milicki und Marcel Kaptein fehlten zudem berufs- bzw. verletzungsbedingt. Dennoch reiste man mit einem großen Kader nach Bergheim, wenngleich etliche Spieler erheblichen Trainingsrückstand aufwiesen. Dass man dennoch gewillt und in der Lage war, den Auswärtssieg mitzunehmen, stand außer Frage. So war die Partie nämlich richtungsweisend für die kommende Rückkrunde. Mit einer Niederlage würde man weiterhin nach unten schauen müssen, mit einem Sieg wäre man neues Mitglied im oberen Tabellendrittel. Beide Teams begannen zunächst zerfahren ohne wirkliche Torchancen zu erspielen. Der SCU machte dabei aber zunehmend den präsenteren Eindruck, verpasste einige gute Torchancen nur aufgrund knapper Abseitsentscheidungen. So war die Führung nach 20 Minuten nicht unverdient. Torsten Stricker hatte sich im Zweikampf behauptet und für Christos Xanthopoulos durchgesteckt. Dieser umkurvte den Keeper und schob zur Führung ein. Bergheim wirkte nun angeschlagen und leistete sich gleich mehrere leichtfertige Ballverluste. Der SCU musste nun nachlegen und tat dies nach einer Standardsituation. Eine Ecke auf den kurzen Pfosten drückte Leart Gashi aus kurzer Distanz über die Linie. Kurz vor der Pause hatten die Gastgeber dann ihre beste Phase, doch waren hier auch insgesamt zu ungefährlich, sodass es mit einem 0:2 in die Kabine ging.

Für die zweite Halbeit rechnete man noch einmal mit einem Aufbäumen der Bergheimer, doch der SCU hatte schon nach wenigen Sekunden das perfekte Gegenmittel. Nachdem sich ein Bergheimer bei einem Kofball im Mittelfeld verschätzte, schnappte sich Torsten Stricker das Leder und bediente Markus Hühnerberg mit einem Traumpass, der vor dem Torhüter die Nerven behielt und unmittelbar nach Wiederanpfiff auf 0:3 stellte. Dies sollte der vorzeitige K.O. sein, auch wenn Bergheim noch einmal heran kam. Per Foulfmeter trafen sie zum 1:3 und hatten wieder Hoffnung, die Sebastian Kossack aber postwendend unterband. Wieder hatte Torsten Stricker stark vorbereitet. Die Partie war entschieden und hätte der SCU die Gegenstöße gegen eine an diesem Tag völlig unsortierte Bergheimer Defensive konsequenter zu Ende gespielt, wäre es sicherlich noch höher ausgefallen. So setzte der eingewechselte Dominik Stange auf Vorlage von Markus Hühnerberg den Schlusspunkt. Bergheim hätte nach einer Ecke beinahe noch einen weiteren Ehrentreffer erzielt, war aber an der Latte gescheitert. So blieb es beim völlig verdienten 1:5 Auswärtserfolg im Nachholspiel, der den SCU auf Platz 6 springen lässt. Durch die Neuanstzung der Partie zwischen Wahlscheid und Wachtberg steht man sogar vorübergehend auf Platz 5. Nach der karnevalsbedingten Pause empfängt man dann in zwei Wochen den Tabellennachbarn FV Oberkassel und möchte dann an den heutigen Erfolg anknüpfen.