SCU I: Schwer erkämpftes Remis im Bröltal!

Sonntag, 01.03.2020, 19. Spieltag, Bezirksliga Staffel 2 Bröltaler SC – SC Uckerath 1:1 (0:1)

Aufstellung: F.Milicki – B.Rosauer, S.Weber, C.Hermanni, A.Hotel – L.Gashi (76. M.Kaptein), J.Grünig, J.Koch, T.Stricker, D.Matzdorf (90. M.Büchter) – E.Klinaku (53. S.Hillert)

Tore: 0:1 J.Koch (21.), 1:1 (47.)
Bes. Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte für J.Grünig (83., wdh. Foulspiel)

Nach dem verkorksten Rückrundenauftakt und der Heimniederlage gegen den SV Bergheim ging es für den SCU nach der Karnevalspause nun zum Auswärtsspiel zum Bröltaler SC. Hier hatte man in den vergangenen Spielzeiten auswärts stets schlecht ausgesehen und gegen den kampfstarken BSC muss unbedingt ein präsenteres Zweikampfverhalten her, wenn man hier nicht untergehen wollte wie gegen Bergheim. Verzichten musste man dabei auf Julius Mondring und Igor Weber. Dafür rückten Bastian Rosauer und der wieder genesene Danny Matzdorf in die Startelf. Der SCU begann die Partie mit sicherem Passspiel und hielt den Gegner so zunächst in Schach. Auch in den Zweikämpfen zeigte man sich verbessert und so kontrollierte man im ersten Durchgang das Geschehen, ohne jedoch für Torgefahr zu sorgen. Aber auch den Gegner hielt man vom eigenen Tor fern, sodass Torraumszenen eher Mangelware waren. Es musste also eine Standardsituation her um in Führung zu gehen. Einen schön getretenen Freistoß von Justin Koch musste der BSC-Keeper passieren lassen und brachte den SCU in Front. Diese Führung verteidigte man größtenteils problemlos bis in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel kam der Gastgeber mit viel Offensivdruck aus der Kabine und es passierte prompt das denkbar Unglücklichste für den SCU. Gleich mit der ersten Standardsituation glich der BSC die Partie wieder aus. Ein Freistoß aus dem Halbfeld rutschte durch bis in die lange Ecke und ließ die Partie schon früh im zweiten Durchgang kippen. Der BSC übernahm nun, ermutigt durch den schnellen Ausgleich, das Kommando. Der SCU reagierte nur noch auf die heranstürmenden Gäste, schaffte es nicht mehr eigene Gefahr zu verursachen. In der Defensive hatte man nun alle Hände voll zu tun und musste ein ums andere mal in höchster Not klären. So musste auch Fabio Milicki mit zwei Glanzparaden das Remis halten. Auf der Gegenseite konnte man nur bei Standardsituationen für Torgefahr sorgen. Nach einer abgewehrten Ecke hatte Bastian Rosauer den Bröltaler Keeper zu einer Parade gezwungen. Den Nachschuss aus aussichtsreicher Position setzte Simon Hillert allerdings ebenfalls nur auf den Keeper. Die erneute Führung wäre aber auch schmeichelhaft gewesen, waren die Gastgeber doch deutlich näher am Siegtreffer. In der Schlussphase wurde der Druck für den SCU noch größer, da Johannes Grünig nach wiederholtem Foulspiel mit der Ampelkarte des Feldes verwiesen wurde und man fortan in Unterzahl agieren musste. So war es erneut Fabio Milicki, der einen Schuss aus dem Rückraum parierte. Wenig später hatte man Glück, dass der Schiedsrichter nach einem Foulspiel nicht auf Elfmeter entschied. Mit vereinten Kräften rettete man schließlich das Remis über die Zeit. Mit dem Punktgewinn musste man letztendlich anhand des Spielverlaufs in der zweiten Hälfte zufrieden sein. Dass man aber die Kontrolle über die Partie nach dem Seitenwechsel hergab, ist natürlich äußerst ärgerlich. Im nächsten Spiel gegen den Tabellennachbarn TuRa Oberdreees sollte man die Kontrolle über die Partie nicht so leicht hergeben, wenn man den ersten Sieg im neuen Jahr einfahren möchte.