SCU I: Nur Unentschieden in Bergheim

Sonntag 25.02.2018, 16. Spieltag, Bezirksliga Staffel 2
SV Bergheim – SC Uckerath 3:3 (2:1) 

Aufstellung:
Milicki – Ballnus, C.Binot, Weber, Kaptein (60. Hühnerberg) – Li.Gashi, Foukis, Krethen, Stange – Stricker, Klinaku

Tore:
1:0 (5.), 1:1 Stricker (11.), 2:1 (32.), 2:2 Stricker (50.), 3:2 (68.), 3:3 C.Binot (69.)

Nach der Niederlage in Rheidt vergangene Woche wollte man heute beim SV Bergheim wieder zurück in die Erfolgsspur. Beide Teams hatten dabei mit Personalsorgen zu kämpfen. Auf Seiten des SCU standen nur 13 Feldspieler zur Verfügung, weshalb man auch auf Christian Schulte aus der 2. Mannschaft zurückgriff und an dieser Stelle nochmal für die Bereitschaft gedankt wird. Zur Vorwoche zeigte man sich auf mehreren Positionen verändert. So rückten Torsten Ballnus, Marcel Kaptein, Torsten Stricker und Edon Klinaku in die Mannschaft und starteten von Beginn. Der Auftakt begann dann aber denkbar schlecht für den SCU. Ein langer Ball der Bergheimer wurde komplett verschätzt und die Gastgeber bedankten sich artig mit dem 1:0. Den frühen Schock verdaute Uckerath aber ganz gut und kam ziemlich schnell wieder zum Ausgleich. Eine feine Einzelleistung von Dominik Stange war vorausgegangen, dessen Hereingabe in der Mitte Niklas Krethen fand, welcher auf den Torschützen Torsten Stricker noch einmal querlegte. In der Folge hatte der SCU nun die wohl stärkste Phase, erarbeitete sich gleich mehrere große Gelegenheiten und hätte hier gut und gerne auf 4:1 davon ziehen müssen, tat dies aber nicht. Die Bergheimer stattdessen spielten dagegen unkonventionell, aber effektiver. Mit langen Bällen schafften es die Gastgeber immer wieder in den Raum hinter die hoch stehende Defensive des SCU zu kommen, einerseits weil das Stellungsspiel nicht stimmte, andererseits weil die Bergheimer Angreifer oft Geschwindigkeitsvorteile hatten. So auch kurz vor der Hälfte als nach einem weiteren langen Ball eine Hereingabe in der Mitte einen Bergheimer fand, der die erneute Führung besorgte.

Im zweiten Durchgang wollte man die Partie noch umbiegen und es sah zunächst so aus, als hätte man nun das Momentum auf seiner Seite. Niklas Krethen steckte für Torsten Stricker durch, der den erneuten Ausgleich schon früh im zweiten Durchgang besorgte. Doch erneut konnte man nicht nachlegen. Stattdessen fing man sich nach einer Standardsituation das dritte Gegentor. Gegentore nach Standards können passieren, aber nicht auf diese Art wie das an diesem Tag der Fall war. Zunächst unzureichend durch den SCU geklärt, schafft es der Bergheimer trotz mehrerer Uckerather um sich herum zum Abschluss zu kommen und auf 3:2 zu stellen. Glücklicherweise sorgte Christoph Binot unmittelbar im Gegenzug für das 3:3. Und wie! Nach einem Kopfballduell fiel der Ball Binot 25 Meter vor dem Tor vor die Füße und der nagelte das Leder einfach per Dropkick genau in den Giebel. Kurz darauf hatte der SCU sogar die großen Chancen erstmalig in Führung zu gehen, doch gleich zwei dicke Gelegenheiten wurden leichtisinnig liegen gelassen. In der Schlussphase spielten beide Teams mit offenem Visier und während man das ein oder andere Ding liegen ließ, hatte man auch hinten Glück, dass die Bergheimer gleich mehrere Konter sehr schlecht ausspielten. So blieb es am Ende beim 3:3 Unentschieden, was zwar dem Spielverlauf aber nicht den Uckerather Ansprüchen ansatzweise gerecht wurde. Möchte man wieder dreifach punkten, muss man die groben Schnitzer sowohl in der Defensive als auch in der Offensive endlich abstellen. Die nächste Chance dazu besteht beim kommenden Heimspiel gegen Niederkassel.