SCU I: Nullnummer zum Jahresende!

Freitag 14.12.2018, 16. Spieltag, Bezirksliga Staffel 2
Wahlscheider SV – SC Uckerath 0:0

Aufstellung:
Milicki – Hermanni, S.Weber, Le.Gashi, Ademi – Grünig, Li.Gashi, Xanthopoulos (71. Krethen), D.Stange (54. N.Stange), I.Weber – Hühnerberg (79. Becker)

Tore:
Fehlanzeige

In der letzten Partie des Kalenderjahres stand für den SCU die Reise zum Wahlscheider SV und damit schon die erste Rückrundenpartie an. Im Hinspiel hatte man noch sang- und klanglos mit 2:5 den Kürzeren gezogen und wollte dies nun korrigieren. Nach dem Spielausfall in der vergangenen Woche konnte man nun personell zumindest fast aus dem Vollen schöpfen. So fehlte neben den Langzeitverletzten lediglich Torsten Stricker. Dass die Partie aber überhaupt stattfand, war lange Zeit unklar. Der Platz der Wahlscheider war hart gefroren und auch die Standfestigkeit unter den Schuhen war nur bedingt gewährleistet. Erst kurz vor Anpfiff wurde sich dann doch final dazu entschieden es zu versuchen. So war es wenig verwunderlich, dass die Zuschauer nur Magerkost zu sehen bekamen. Viel Mittelfeldgeplänkel, viele ungenaue Pässe und wenig Strafraumszenen zogen sich durch den ersten Durchgang. Lediglich ein Distanzschuss von Egzon Ademi musste den Wahlscheider Keeper an diesem Abend zum eingreifen zwingen. Auf der Gegenseite ging ein Wahlscheider Schuss einige Meter am Tor vorbei. Mehr war nicht zu sehen in einer einschläfernden ersten Halbzeit.

Auch die zweite Hälfte macht zunächst keine Hoffnung auf Besserung. Der SCU wurde nur einmal gefährlich, als eine Hereingabe von Igor Weber in der Mitte Chris Xanthopoulos knapp verpasste, der sonst frei vorm Tor gewesen wäre. Abgesehen von ein paar Ecken war aber im Wahlscheider Strafraum eher Betriebspause. Dafür zeigte der SCU an diesem Tag eine sehr solide Defensivleistung, ließ lange Zeit ebenso wenig zu. Erst in der Schlussphase wurden die Gastgeber dann zunehmend stärker und trafen nach einem Freistoß nur die Latte. Auch bei zwei weiteren Chancen wurde es gefährlich, doch Fabio Milicki war jeweils zur Stelle gewesen. Darüber hinaus verteidigte man aber sehr umsichtig und so konnte man sich am Ende über einen weiteren Zähler in der Tabelle freuen. Da die Gastgeber mit zunehmender Spieldauer stärker geworden waren, kam der Schlusspfiff sicherlich nicht ungelegen. Mit dem ersten Unentschieden der Saison überwintert man nun auf Platz 10 in der Tabelle, kann aber mit dem ausstehenden Nachholspiel gegen Bergheim im nächsten Jahr (Termin noch nicht bekannt) bis auf Platz 6 vorrücken. Die restliche Rückrunde wird dann Anfang März starten.