SCU I: Mit Kantersieg zum höchsten Saisonerfolg!

Sonntag, 08.12.2019, 16. Spieltag, Bezirksliga Staffel 2 1. FC Niederkassel – SC Uckerath 0:5 (0:1)

Aufstellung: F.Milicki – T.Ballnus (80. L.Einheuser), J.Grünig, C.Hermanni, A.Hotel – L.Gashi (83. J.Mondring), S.Hillert, I.Weber, D.Matzdorf (62. T.Keil) – J.Koch (73. S.Karamanidis), T.Stricker 

Tore: 0:1 I.Weber (14.), 0:2 D.Matzdorf (52.), 0:3 T.Ballnus (55.), 0:4 J.Koch (61.), 0:5 J.Koch (71.) 
Bes. Vorkommnisse: D.Matzdorf verschießt Foulelfmeter (26.)

Drei Niederlagen aus den letzte vier Spielen hatten den SCU aus dem oberen Tabellendrittel ins Tabellenmittelfeld abrutschen lassen. Da bei den Gegnern aber einige Top-Teams dabei waren und die Niederlagen teilweise unglücklich zustande gekommen waren, gab es im Lager des SCU noch keinen Grund zur Sorge. Nichtsdestotrotz wollte man nach dreiwöchiger Pause ausgeruht wieder zurück in die Erfolgsspur. Ein Sieg beim 1. FC Niederkassel, den nur ein Tabellenplatz, aber sechs Punkte vom SCU trennten, war demnach Pflicht. Gut, dass dafür auch der zuletzt gesperrte und schmerzlich vermisste Lindit Gashi wieder zur Verfügung stand und auch Danny Matzdorf seine Erkältung auskuriert hatte. Beide rückten zurück in die Startelf. Gegen den Aufsteiger aus Niederkassel, die in dieser Saison schon den ein oder anderen Favoriten gestürzt hatten, begann man zunächst sehr konzentriert und passsicher. Zunehmend riss man die Partie an sich und war folglich auch die aktivere Mannschaft. Die frühe Führung kam daher nicht von ungefähr. Nach einer Viertelstunde hatte Danny Matzdorf aus 20 Metern abgezogen. Torsten Stricker hielt den Fuß in den Schuss und setzte dadurch Igor Weber perfekt in Szene, welcher allein vorm Torhüter ins lange Eck schob. Auch danach war der SCU weiterhin tonangebend und die Abwehr des FCN wirkte das ein oder andere Mal äußerst unsortiert. So musste sich der Niederkasseler Schlussmann nach einem weiteren Schuss von Danny Matzdorf mächtig lang machen und zur Ecke parieren. Bei der darauffolgenden Ecke flog das Spielgerät eigentlich ungefährlich über die Gefahrenzone hinweg, doch ein Niederkasseler Abwehrspieler ging an der Grundlinie zum Strafraumeck äußerst unbedacht in den Zweikampf und legte Christoph Hermanni, der mit dem Ball eigentlich ungefährlich Richtung Eckfahne lief. Den fälligen Strafstoß legte sich Danny Matzdorf zurecht, doch scheiterte mit seinem anschließenden Schuss am Torhüter der Gastgeber. Der SCU aber blieb unbeeindruckt. Nach einem weiteren Standard scheiterte Christoph Hermanni mit einem Kopfball an der Latte. Kurz vor der Pause wäre der nächste Treffer eigentlich überfällig gewesen, doch Torsten Stricker zielte aussichtsreich über das Tor. Da mit dem Pausenpfiff auch Igor Weber nur haarscharf am Tor vorbei schoss ging es mit einem knappen 1:0 in die Kabine, was anhand der Torchancen definitiv zu wenig war, zumal die Gastgeber keinerlei Gefahr ausstrahlten.

Im zweiten Durchgang sollte man dann glücklicherweise nachholen, was man zuvor noch versäumt hatte. Bereits sieben Minuten nach Wiederanpfiff stecke Torsten Stricker das Spielgerät zwischen die Abwehrkette der Gastgeber, die komplett abschaltete, weil Danny Matzdorf deutlich im Abseits gestanden hatte. Dabei hatten sie jedoch die Rechnung ohne Igor Weber gemacht, welcher aus der Tiefe angelaufen kam, sich das Leder schnappte und vor dem Keeper uneigennützig zu Matzdorf querlegte. Mit dem zweiten Treffer kam der SCU nun richtig ins Rollen. Ein erneuter Schuss von Matzdorf konnte vom FCN-Schlussmann noch pariert werden, doch dessen Hintermannschaft klärte den Ball nur ins Zentrum, wo Torsten Ballnus aus 30 Metern Maß nahm und mit seinem strammen Schuss ins untere Eck traf. Die Partie war entschieden. Trotzdem kombinierte der SCU weiter gefällig nach vorne und belohnte sich mit der schönsten Torkombination des Tages. Lindit Gashi hatte mit einem wunderbaren Schnittstellenpass die komplette Abwehr des Gastgeber ausgehebelt ehe Danny Matzdorf daraufhin noch eine präzise Hereingabe folgen ließ, die Justin Koch aus kurzer Distanz nur einschießen brauchte. Niederkassel war nun völlig von der Rolle. Symptomatisch dafür war, dass der Torhüter schließlich sogar unbedrängt Justin Koch den Ball in den Fuß spielte, welcher aus 18 Metern zum fünften Tor des Tages versenkte. Die Gastgeber blieben dagegen über die gesamte Partie völlig ungefährlich. Lediglich ein Schuss aus 40 Metern klatschte ans Uckerather Lattenkreuz und wäre sicherlich das Tor des Jahres geworden. Dieser Distanzkracher sollte aber auch die einzige ernst zu nehmende Annäherung ans Uckerather Gehäuse gewesen sein. Mit dem Schlusspfiff hätte der eingewechselte Sawas Karamanidis dann beinahe noch das halbe Dutzend voll gemacht, setzte die Flanke von Christoph Hermanni aber über das Tor. Letztendlich war es für den SCU aber ein verdienter Sieg, der auch in dieser Höhe völlig in Ordnung ging. Zu überzeugend hatte man den Gegner über 90 Minuten beherrscht. Mit dem Sieg kehrte man nun also in die erhoffte Erfolgsspur zurück und beendet die Hinrunde auf einem guten 7. Tabellenplatz. Bevor die Mannschaft aber in die Winterpause geht, steht am kommenden Sonntag noch das Auswärtsspiel beim SSV Bornheim an. Die Partie ist schon der erste Spieltag der Rückrunde, welcher aus terminlichen Gründen noch vor der Winterpause gespielt wird. Im Hinspiel gab es ein torloses Unentschieden, sodass auch im Rückspiel gegen die einen Punkt besser platzierten Bornheimer sicher wieder mit einem Duell auf Augenhöhe zu rechnen ist.