SCU I: Klatsche in Endenich!

Nach dem knappen Sieg gegen den Vorjahreszweiten aus Wahlscheid ging es an diesem Sonntag zum Aufsteiger FV Endenich II. Die Gastgeber steckten bis dato im Abstiegskampf, sodass man eigentlich als Favorit in die Partie gegangen war. Durch den kurzfristigen Spielausfall der Endenicher Erstvertretung bekam deren Reserve jedoch unverhofft eine personelle Aufwertung, wodurch die Ausgangslage auf dem Papier wieder anders aussah. Im Kreispokal hatte man allerdings schon den ein oder anderen Landesligisten aus dem Wettbewerb gekegelt, sodass es sicherlich keinen Grund gab deshalb den Kopf in den Sand zu stecken. Mit drei Veränderungen gegenüber der Vorwoche (Stricker/Kossack/Grünig für Ruppel/Musliu/Segschneider) startete man also das Unterfangen Auswärtssieg. Leider konnte man dabei nicht mal ansatzweise an die letzte Woche, geschweige denn an die Leistungen im Kreispokal, anknüpfen. Den technisch starken und vor allem torgefährlichen Angreifer der Endenicher bekam man überhaupt nicht unter Kontrolle. Man war immer einen Schritt zu spät, selten eng genug am Mann. So war es wenig verwunderlich, dass der Stürmer der Gastgeber nach einer Einzelaktion seine Torgefahr in der Landesliga nun auch für seine Reserve in der Bezirksliga unter Beweis stellen konnte. Nur wenige Minuten waren da gespielt gewesen, als der anschließende Abschluss aus 20 Metern im Uckerather Gehäuse eingeschlagen war. Der SCU wurde durch den Gegentreffer jedoch nicht wach, ließ die Gastgeber stattdessen kombinieren, sodass es bereits nach 13 Minuten schließlich 2:0 hieß. Den Turnaround schaffte der SCU nicht mehr. Nach 26 Minuten war die Partie mit dem dritten Endenicher Treffer schließlich entschieden. Zu desaströs war man im ersten Durchgang aufgetreten. Kaum ein Spieler erreichte Normalform. In der zweiten Hälfte wurde die Partie dann minimal besser. Hin und wieder zeigte der SCU mal ein paar Kombinationen, gefährlich wurde es aber nicht mehr. Auch weil Endenich eine Viertelstunde vor dem Ende den vierten Treffer per Konter nachlegte. In den letzten fünf Minuten erhöhte der FVE schließlich mit einem Treffer Marke Traumtor auf 5:0 ehe Dario Schwarz kurz darauf mit einem abgefälschten Schuss noch den Ehrentreffer erzielte und den Endstand herstellte. Insgesamt eine Leistung zum Vergessen. Eine deutliche Leistungssteigerung sollte und wird es sicherlich im nächsten Heimspiel gegen den SV Beuel in zwei Wochen geben. Dazwischen steigt nächsten Samstag allerdings noch der Uckerather Auftritt beim Finaltag des Kreispokals im Spiel um Platz 3. Dort trifft man auf den A-Ligisten SV Umutspor und kann sich mit einem Sieg für den Mittelrheinpokal qualifizeren und gleichzeitig auch wieder in die richtige Spur für den Meisterschaftsbetrieb bringen.

Aufstellung:
Fabio Milicki – Adrian Hotel (7. Arthur Ruppel), Lukas Einheuser, Christoph Hermanni, Torsten Stricker – Johannes Grünig, Simon Hillert (54. Linus Segschneider), Danny Matzdorf (46. Philipp Rosauer), Igor Weber (70. Nick Stöcker), Dario Schwarz – Sebastian Kossack

Tore:
1:0 (6.)
2:0 (13.)
3:0 (26.)
4:0 (74.)
5:0 (84.)
5:1 D. Schwarz (86.)

Bes. Vorkommnisse:
Gelb-Rote Karte für I. Weber (78.)