SCU I: Heimfluch endlich gebrochen!

Sonntag 24.09.2017, 05. Spieltag, Bezirksliga Staffel 2
SC Uckerath – SF Ippendorf 4:0 (3:0) 

Aufstellung:
Milicki – Eck (77. Schulz), Einheuser, Binot, Demir – Li.Gashi, Ha.Eryigit, Klinaku, Stricker (69. Stange), Krethen – Hühnerberg (77. Kossack)

Tore:
1:0 Eck (5.), 2:0 Krethen (14.), 3:0 Krethen (38.), 4:0 Krethen (76.)

Der guten Leistung gegen Spich sollte am heutigen Sonntag gegen Aufsteiger Ippendorf eine weitere folgen und dieses Mal auch mit Punkten belohnt werden. In den bisherigen Saisonspielen hatte man stets eine gute Leistung gezeigt, war jedes Mal die bessere Mannschaft, aber nur ein einziges Mal konnte man das auch in einen Sieg ummünzen. Das wollte man unbedingt ändern, um endlich auch in die Tabellenregion zu kommen, wo man hin gehört. Personell gab es im Vergleich zur Vorwoche keine Wechsel. Lediglich Edon Klinaku und Torsten Stricker tauschten die Positionen, sodass Klinaku hinter der Spitze agierte und Torsten Stricker auf dem Flügel. Gegen den Liga-Neuling aus Ippendorf agierte der SCU erneut wieder sehr solide und erwischte auch einen Start nach Maß. Nach langem Diagonalball von Max Einheuser kam das Spielgerät zu Luis Eck, der das Leder von der Strafraumecke mal einfach in den kurzen Winkel des Ippendorfer Gehäuses setzte. Tor des Monats! Die Führung spielte dem SCU in die Karten und so konnte man mit schnellen Gegenstößen immer wieder Nadelstiche setzen. Keine Viertelstunde war gespielt, da erhöhte Niklas Krethen sogar völlig verdient auf 2:0. Torsten Stricker hatte sich über außen durchgetankt und in der Mitte Krethen bedient, der aufs leere Tor keine Mühe hatte einzuschieben. Ippendorf fand kein richtiges Mittel, um Uckerath gefährlich zu werden. Die kämpferische und läuferische Einstellung des SCU gab den Gästen kaum Zeit zur Ballkontrolle sobald sie die gegnerische Hälfte betraten. Lediglich eine Standardsituation sorgte für Aufregung, als ein Ippendorfer nur an der Latte scheiterte. Auf der Gegenseite hätte Torsten Stricker das Ergebnis hochstellen können, aber scheiterte aussichtsreich am Ippendorfer Keeper. Wenig später war es dann aber Niklas Krethen, der schon früh die Weichen auf Sieg stellte. Im Getümmel kam der Ball von Torsten Stricker auf Krethen, der mit einem wuchtigen Schuss für kollektiven Jubel im Uckerather Lager sorgte.

Im zweiten Durchgang verwaltete der SCU die Führung geschickt und ließ hinten nicht viel zu. Stattdessen hatte man die eine oder andere Chance das Ergebnis noch höher zu schrauben. Doch lediglich Niklas Krethen war es, der im zweiten Durchgang noch den Ball ins Netz befördern konnte. Nach guter Einzelleistung von Edon Klinaku bekam Niklas Krethen mittig vor dem Sechzehner den Ball und versenkte das Spielgerät unten rechts zu seinem dritten Treffer am heutigen Tag. Bei diesem Treffer blieb es auch und so feierte der SCU einen verdienten Heimsieg und zeigte rundum eine sehr starke Leistung, die sich endlich auch auf der Anzeigetafel wiederspiegelte. Da man nun schon zum zweiten Mal in Folge ohne Gegentor blieb, scheint die Defensive endlich wieder die Stabilität der Vorsaison zu haben. Mit einem Sieg bei einem weiteren Aufsteiger, dem Bröltaler SC, kann man dann nächste Woche endlich in die Spitzengruppe der Liga vorrücken.