SCU I: Gerechtes Remis zum Auftakt!

Sonntag 01.09.2019, 01. Spieltag, Bezirksliga Staffel 2 TuRa Oberdrees – SC Uckerath 1:1 (0:0)

Aufstellung: F.Milicki – C.Hermanni, M.Kaptein, M.Doktoczyk (57. A.Binot), I.Weber– J.Grünig, S.Hillert, T.Keil (61. E.Klinaku), D.Matzdorf, J.Mondring – T.Stricker (71. T.Ballnus)

Tore: 0:1 E.Klinaku (83.), 1:1 (86.)

Nachdem der Saisonstart wegen Unklarheiten bezüglich des Spielplanes verschoben werden musste, konnte an diesem Sonntag die neue Bezirksligs-Saison endlich beginnen. Das runderneuerte und stark verjüngte Team des SCU hatte mit TuRa Oberdrees den letztjährigen Tabellenfünften vor der Brust und reiste damit zu einer guten Standortbestimmung. Mit einem Altersdurchschnitt von 22,73 und 4 Neuzugängen in der Startelf begann man die Partie sehr konzentriert. Schon früh zeigte man, dass man auch nach dem Umbruch in der Bezirksliga mithalten konnte und gestaltete die Partie offen. Über weite Strecken neutralisierten sich beide Teams, sodass es kaum Torchancen zu verzeichnen gab. Die einzige Großchance im ersten Durchgang vergab Torsten Stricker denkbar knapp. Nach schönem Pass von Tim Keil war Stricker auf und davon und hatte den Oberdreeser Keeper bereits umkurvt, doch seinen anschließenden Schuss konnte ein Verteidiger noch vor der Linie klären. Kurz vor der Pause wäre Stricker beinahe noch einmal allein vor dem Kasten aufgetaucht, doch den halbhohen Ball konnte er nicht kontrollieren, sodass kein Torschuss zustande kam. Es ging mit einem torlosen Remis in die Pause, was folgerichtig war. Der SCU hatte ein leichtes Chancenplus, aber insgesamt war die Partie sehr ausgeglichen.

Im zweiten Durchgang ging es nun zunächst so weiter. Erst als der Oberdreeser Torhüter bei einem Rückpass ein Luftloch schlug und der Ball knapp neben das Tor rollte, kam wieder Spannung auf. Es dauerte über eine Stunde bis der Gastgeber selbst mal gefährlich vor das Tor kam. Nach einem Solo vom TuRa-Spielmacher schoss dieser das Leder knapp am langen Pfosten vorbei. Es entwickelte sich eine turbulente Schlussphase, bei der sicherlich auch die Verletzung von Mike Doktorczyk dazu beitrug, dass es nun etwas ungeordneter in der SCU-Defensive vorging. So hatte man Glück als ein Oberdreeser Angreifer mit einem Kopfball nur an der Latte scheiterte. Wenig später musste Fabio Milicki einen Schuss aus kurzer Distanz parieren. Fast im Gegenzug war dann aber der SCU erfolgreich. Simon Hillert hatte Julius Mondring auf der rechten Seite in den Sechzehner geschickt. Dieser chippte den Ball in die Mitte, wo der Keeper der Gastgeber unter der Flanke hinweg flog und Edon Klinaku mühelos ins leere Tore köpfen konnte. Es galt nun die letzten 10 Minuten die Führung über die Zeit zu bringen, doch nach nur 3 Minuten war der Treffer schon wieder egalisiert. Zu allem Ärgernis war es mal wieder eine Standardsituation, die zum Verhängnis wurde. So köpfte ein TuRa-Spieler nach einem Freistoß aus dem Halbfeld ein. Und dennoch hatte der SCU in der Nachspielzeit noch zwei Mal die Gelegenheit doch noch den Sieg zu sichern. So war Edon Klinaku nach einem Ball frei durch, doch entschied sich für einen frühen Schuss aus der Distanz anstatt auf den Torhüter zu laufen. Der Ball stellte so kein Problem für den Keeper da. Kurz darauf hatte dieser schon größere Mühe als er einen Schuss von Danny Matzdorf aus halblinker Position mit einer Fußabwehr vereiteln musste. So blieb es beim ingesamt gerechten Unentschieden beider Teams. Lange Zeit hatte der SCU alles im Griff, hatte aber bis auf die Chance durch Stricker auch keine nennenswerten Chancen. In der Schlussphase kam der Gastgeber aber stärker auf, sodass die Punkteteilung insgesamt in Ordnung geht. Für den Auftakt kann man mit diesem Ergebnis durchaus zufrieden sein. Bereits Mittwoch geht es weiter, wenn man zum zweiten Spieltag nach Bergheim reist.