SCU I: 5:2 – SCU trotzt Wind und Wetter!

Sonntag 10.03.2019, 17. Spieltag, Bezirksliga Staffel 2 SC Uckerath – FV Oberkassel 5:2 (2:1)

Aufstellung: Milicki – Hotel, Hermanni, Le.Gashi, Ballnus – Grünig (75. Krethen), Li.Gashi, Xanthopoulos (75. D.Stange), I.Weber – Stricker, Kossack (64. Becker)

Tore: 1:0 Le. Gashi (13., Foulelfmeter), 2:0 Xanthopoulos (20.), 2:1 (35.), 3:1 Stricker (51.), 4:1 Xanthopoulos (59.), 4:2 (66.), 5:2 Stricker (87.)

Während der punktgleiche Gast aus Oberkassel zum ersten Pflichtspiel in diesem Kalenderjahr antrat, hatte der SCU mit dem Nachholspiel in Bergheim (5:1) schon Wettkampferfahrung sammeln können und empfing den OFV dadurch mit breiter Brust. Verzichten musste man allerdings auf Urlauber Markus Hühnerberg, wodurch Igor Weber in die Startelf rückte. Ebenfalls wieder mit an Bord war Keeper Fabio Milicki, der seine Dienstreise beendet hatte und wieder zur Verfügung stand. Abgesehen von diesen zwei personellen Veränderungen startete der SCU unverändert zum letzten Erfolg und wollte diesen möglichst wiederholen. Die Umstände dabei waren jedoch alles andere als einfach. Beide Teams sahen sich schwierigen Wetterverhältnissen ausgesetzt. Insbesondere der starke Wind machte mit dem Ball was er wollte. Da der SCU zunächst gegen den Wind spielte, hatte man im ersten Durchgang deutlich mehr Probleme das Spiel zu eröffnen als es die Gäste aus Oberkassel hatten. Vor allem bei Torabstößen landete der Ball nichts selten nur kurz hinter dem Strafraum, sodass sich die Uckerather Defensive nur schwer hinten befreien konnte. Dafür machte man es dann aber doch sehr ordentlich. Wirkliche Torchancen ließ man bei den Gästen kaum zu. Stattdessen war man vorne brandgefährlich, wenn man es schaffte den Windverhältnissen zu trotzen. Der in dieser Phase starke Sebastian Kossack zog nach einer knappen Viertelstunde gut von links in den Sechzehner und konnte von seinem Gegenspieler nur durch einen Griff an den Arm an einer Toraktion gehindert werden. Der Schiedsrichter zögerte keine Sekunde und zeigte sofort auf den Punkt. Kapitän Leart Gashi behielt die Nerven und vollstreckte zur Führung. Dies gab dem SCU nun den nötigen Rückhalt um prompt das zweite Tor nachzulegen. Der formstarke Torsten Stricker brachte das Leder hoch vor das Tor, wo Chris Xanthopoulos den Ball mit einer Direktabnahme per Aufsetzer in die untere Ecke beförderte. Uckerath hatte das Spiel nun im Griff und hätte nachlegen müssen. Nachdem ein abgefälschter Schuss von Xanthopoulos nur knapp am Tor vorbei gegangen war, ließ der Oberkasseler Keeper bei der anschließenden Ecke das Spielgerät wieder fallen, doch Torsten Stricker reagierte zu überhastet und jagte den Ball über den Querbalken. Das wäre sicherlich schon der frühe Knoch-Out für Oberkassel gewesen. So aber wurden die Gäste gegen Ende der ersten Halbzeit etwas stärker und Fabio Milicki rettete mit einer starken Parade den Vorsprung. Wenig später war er dann jedoch machtlos, als ein schlecht geklärter Ball 20 Meter vor dem Tor von einem Oberkasseler in der unteren rechten Ecke versenkt wurde. Es ging also mit einem knappen 2:1 in die Kabine, was für den zweiten Durchgang noch einmal Spannung versprach.

In der zweiten Hälfte hatte der SCU aber nun den Vorteil jetzt mit dem Wind spielen zu können und die Gäste hatten es deutlich schwieriger vor das Uckerather Gehäuse zu kommen. So war es ein langer Ball von Lindit Gashi tief aus der eigenen Hälfte, der auch mit Hilfe des Windes zum perfekten Steilpass für Torsten Stricker wurde, der mit einem Heber wenige Minuten nach Wiederanpfiff den alten Abstand wiederherstellte. Dem Keeper der Gäste war es dann zu verdanken, dass dem SCU nach einer guten Stunde eine kleine Vorentscheidung glückte. Nachdem Sebastian Kossack den Ball an der Eckfahne festgemacht hatte, konnte er Chris Xanthopoulos bedienen, der von der Strafraumkante zwei Meter nach innen zog und mit seinem schwächeren linken Fuß die kurze Ecke anvisierte. Der OFV-Keeper war daraufhin zwar schon in der Ecke gewesen, ließ das Leder aber durchrutschen und bescherte dem SCU eine komfortable 4:1 Führung. Die Partie wäre so eigentlich durch gewesen, wenn eine kleine Tiefschlafphase eine Viertelstunde vor Schluss den Gästen nicht durch das 4:2 wieder Hoffnung gemacht hätte. Ein leichtsinniger Ballverlust im Spielaufbau war voraus gegangen, dem eine schlechtes Abwehrverhalten bei der anschließenden Flanke folgte, sodass der Oberkasseler Kapitän mühelos einschießen konnte. Die Gäste warfen nun alles nach vorne und Fabio Milicki klärte dabei zunächst einmal stark auf der Linie und wenig später sogar in einem 1 vs 1 und verhinderte, dass es in den Schlussminuten noch zu einer Nervenschlacht geworden wäre. Stattdessen setzte der SCU noch einen vorbildlichen Konter über Niklas Krethen, Lindit Gashi und Igor Weber, den schließlich Torsten Stricker zum 5:2 Endstand verwertete. Mit dem insgesamt verdienten Sieg war auch das zweite Spiel im Jahr 2019 dreifach gepunktet worden. Das Thema Abstieg sollte so in dieser Saison schon früh ad acta gelegt werden. Stattdessen festigte man mit Rang 5 das obere Tabellendrittel und möchte in den kommenden Wochen weiter klettern. Nach dem katastrophalen Saisonstart mit nur einem Sieg aus 6 Spielen, hat man sich mittlerweile zu einem Top-Team gemausert und holte bei starken 8 Siegen aus den letzten 11 Partien gute 25 von 33 möglichen Punkten. So kann es gerne weitergehen. Da man beim nächsten Spiel aber zum Landesliga-Absteiger TuS Mondorf reisen muss, wird den Jungs sicherlich alles abverlangt werden. Nach der Last-Second-Niederlage aus dem Hinspiel hat man aber auch noch eine Rechnung offen…