Frohe Ostern 2020

Besondere Ostern “Dank” CORONA

Der Vorstand des SCU hofft, dass es allen SCU-Mitgliedern und Fans und ihren Angehörigen und Familien gut geht und alle das Beste aus der fußballfreien Zeit machen. In solchen Momenten merkt man schon, wie sehr Fußball Bestandteil des SCUler-Lebens ist!

Vielen Dank auch alle, die versuchen unseren Kickern die fußballfreie Zeit so spannend wie möglich zu machen und auch an alle, die sich persönlich fit halten, um wieder schnell mit dem SCU Erfolge feiern zu können, wenn es wieder losgehen darf.

Wir wünschen Euch allen frohe und gesunde Ostertage!!
STAY@HOME !!
und macht es wie der Osterhase: Haltet die Ohren steif!!

Abteilungsvorsitzender Steffen Schwarz berichtet aus Videokonferenz

Am 5. April Samstag nahm Steffen Schwarz zusammen mit ca. 40 Bezirksligavertretern an einer Videokonferenz mit den FVM-Offiziellen Bernd Neuendorf (Präsident) und Dirk Brennecke (Geschäftsführer) teil. Die wichtigsten Punkte hier zusammengefasst:

Der Spiel- und Trainingsbetrieb im Fußball-Verband Mittelrhein bleibt abhängig von der staatlichen bzw. behördlichen Verfügungslage bis auf Weiteres ausgesetzt. Eine mögliche Fortsetzung des Spielbetriebs wird der FVM mit einer Vorlaufzeit von mindestens 14 Tagen ankündigen, um allen Vereinen ausreichend Planungssicherheit zu geben.

Der FVM geht Schritt für Schritt vor und wird alle Szenarien und die damit verbundenen Fragestellungen sorgfältig diskutieren. Alle Optionen werden durchdacht. Der FVM wird die Entwicklung gemeinsam mit den Spieltechnikern und in enger Abstimmung mit den Behörden weiter sehr genau beobachten, täglich neu bewerten und frühzeitig entscheiden.
„Alle Entscheidungen des FVM müssen sich an den staatlichen Vorgaben orientieren. Nur Mediziner und die zuständigen Behörden können seriös beurteilen, wann Fußballspielen ohne Risiko wieder möglich ist”, erklärte FVM-Präsident Bernd Neuendorf. „Die Gesundheit der Menschen hat oberste Priorität.” Auch aus haftungs- und versicherungsrechtlichen Gründen sei es wichtig, dass die Entscheidungen des FVM mit den Anordnungen der Politik einhergingen, fügte Neuendorf hinzu.
Soweit die offiziellen Verlautbarungen. Nachfolgend die wichtigsten Infos:

  1. Der Grundsatz, dass ein Spieljahr zum 1. Juli eines Jahres beginnt und zum 30. Juni des folgenden Jahres endet, ist für die nächsten 15 Monate aufgehoben. Dies bedeutet, die laufende Saison kann über den 30. Juni 2020 hinaus verlängert werden und das Spieljahr 2020/2021 zu einem späteren Zeitpunkt beginnen oder notfalls sogar ganz oder teilweise entfallen. Das FVM Präsidium hat verschiedene Szenarien durchgespielt – von Saisonabbruch über Annullierung bis zur Fortsetzung der Saison nach Karneval 2021. Entschieden ist noch nichts, siehe obiges Zitat von Bernd Neuendorf.
  2. Auch die Regelung, wonach ein Amateur den Verein ohne Zustimmung des abgebenden Klubs sofort wechseln kann, sobald er mindestens ein halbes Jahr kein Spiel bestritten hat, ist modifiziert worden. Die Zeiträume, in denen aufgrund der Corona-Krise kein Spielbetrieb durchgeführt werden konnte, werden bei der Berechnung der Sechs-Monats-Frist nicht berücksichtigt. Dies hat gleichzeitig Auswirkungen auf Spielberechtigungen und das Aufrücken in höhere Altersklassen im Jugendbereich. All diese Bereiche können ebenfalls angepasst werden, sollten sich Ende und Anfang der Spieljahre 2019/2020 und 2020/2021 verschieben.
  3. Ein weiterer Kernpunkt des Maßnahmenpakets betrifft die Handhabung von Insolvenzfällen. Sollte ein Verein vor dem 30.Juni.2020 einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens stellen, bekommt er keine Punkte in der betreffenden Saison abgezogen. Falls der Insolvenzantrag nach dem 30.Juni.2020 gestellt wird, bekommt der Verein 3 Punkte in der betreffenden Saison abgezogen. Dies gilt mit maximaler Gültigkeit bis 30. Juni 2021.
  4. NRW-Rettungsschirm auch offen für Übungsleiter und Sportvereine. Aus dem von Bund und Land aufgespannten Rettungsschirm können gemeinnützige Sportvereine, die einen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb unterhalten, unterstützt werden.

Wir sind nun alle sehr gespannt,was die Verantwortlichen in unserem Land nach Ostern entscheiden werden und welche Konsequenzen dies auf unseren Fußball haben wird.