Aloys Krey erhält Silberne Ehrennadel des Fußball Verbandes Mittelrhein

Auf der Mitgliederversammlung am 18.10. wurde Aloys Krey vom Vorsitzenden des Fußballkreises Sieg – Guido Fuchs – mit der Silbernen Ehrennadel des Fußball Verbandes Mittelrhein ausgezeichnet. Nach der Ehrung mit der hennefer Sportnadel nun also die zweite Auszeichnung für Aloys Krey, der bei gleicher Mitgliederversammlung auch aus dem Vorstand ausgeschieden ist. Aloys hat sowohl Tennis- als auch Fußballabteilung über Jahre geprägt. Präsident Freerk Baumann kündigte daher an, dass das Präsidium auf der kommenden Gesamtmitgliederversammlung Aloys zum Ehrenvorsitzenden vorschlagen werde. So kann Aloys weiter – wenn er möchte – an allen Sitzungen teilnehmen und seine Erfahrung und Hilfe an die neuen Vorstandsmitglieder weitergeben.

Herzlichen Glückwunsch Aloys für diese Auszeichnung.

Hier ein paar Infos zu den Aktivitäten von Aloys im Verein:

Aloys Krey hat in seiner langjährigen Tätigkeit viele Dinge für unseren Verein geleistet und den Verein in den entscheidenden Momenten voran gebracht. Für die seit 1922 bestehende Fußballabteilung hat er wichtige Dinge geleistet und hat aus dieser Abteilung heraus die Gründung der Tennisabteilung im Jahre 1987 vorangetrieben. Wir sind Herrn Krey überaus dankbar und befürworten sehr die Auszeichnung.

Aloys trat 1963 in den SCU ein. Zu Beginn stand zunächst das Fußballerleben. 24 Jahre war er aktiver Spieler des Vereins. In des 70er Jahren spielte er zu den damals sportlich erfolgreichsten Zeiten des Vereins in der 1. Mannschaft.

Frühzeitig übernahm er auch Verantwortung im Verein. Im Alter von 19 Jahren war er bereits 1966 als 2. Geschäftsführer im Vorstand des SCU aktiv. Dies ist genau vor 50 Jahren gewesen. Also ein besonderer Moment der Erinnerung.

Nach kurzer Pause war er wieder ab 1970 im Vorstand aktiv. Bereits in dieser Zeit zeichnete sich Herr Krey durch die Organisation von besonderen Veranstaltungen aus. So gelang es ihm im Sommer 1972 anlässlich des 50jährigen Vereinsjubiläums die mit Nationalspielern bespickte damalige Bundesligamannschaft von Fortuna Düsseldorf nach Uckerath kommen zu lassen. Bereits hier zeigte sich, dass Aloys bereit war, etwas Besonderes für des SCU zu leisten.

Im Jahr 1990 übernahm er in Zeiten höchster sportlicher Not – die 1. Mannschaft ist in die unterste Kreisklasse abgestiegen – Verantwortung im Vorstand als sportlicher Leiter. Er engagiert sich beim Aufbau eines Sponsorings und ist bis heute für den sportlichen Bereich verantwortlich. 1990 wurde noch auf dem alten Platz „Am Steimel“ die erste Bandenwerbung des SCU aufgestellt. Mittlerweile spielt die 1. Mannschaft in der Bezirksliga. Zwischenzeitlich stieg die Mannschaft mehrfach in die Landesliga auf. Legendär ist der Heimsieg im Mittelrheinpokal gegen Fortuna Köln im Jahr 2001. Dies wäre ohne das Engagement von Aloys Krey nicht möglich gewesen. Dabei vergaß er nicht die Breitensportfunktion des Fußballs, besonders in einer kleinen Ortschaft wie Uckerath, in der es nur wenige andere Sportmöglichkeiten gibt. Spielten 1990 noch zwei Seniorenmannschaften für den SCU, sind es heute drei. In diesem Zeitraum blieb ihm noch Zeit für die Jugendarbeit. Er betreute Jugendmannschaften und führte auch diese zu sportlichen Erfolgen. So spielte 1992 die A-Jugend in der Bezirksliga, was erst letzte Saison wieder durch die B-Jugend des SCU erreicht werden konnte.

Im Vorstand übernahm er im Jahr 2000 das Amt des stellvertr. Vorsitzenden. Seit 2009 übernahm er noch das Amt des Geschäftsführers der Fußballabteilung.

In der Tennisabteilung war Herr Krey als Kassierer Mitglied des Gründungsvorstandes des Jahres 1986. Eine Funktion, die er bis ins Jahr 1995 innehatte.

Herr Krey hat seine Aufgaben für den SCU immer ehrenamtlich und unentgeldlich wahr genommen. Herr Krey hat sogar mit seinem Privatvermögen für die Weiterentwicklung des Vereins garantiert. Hierzu zählen besonders Garantien, die für den Neubau der Tennisanlage erforderlich waren.